RTL News>News>

Brasilien: Tödlicher Unfall in Wasserpark - Frau (23) stürzt ungesichert in die Tiefe

Tragödie in einem brasilianischen Wasserpark

Krankenschwester (23) stürzt 20 Meter in den Tod

Brasilien
Yasmili Arauji war am 2. Juli mit ihrem Freund und Freunden in den Piracema Park Club in Rio Branco, Brasilien, gegangen.
RTL

Eine 23-jährige Krankenschwester ist nach einem Sturz aus über 20 Metern durch ein Loch in der Seilbahnplattform eines Wasserparks gestorben.

Frau klettert ohne Sicherheitsgurt auf die Startplattform der Seilbahn

Die 23-jährige Yasmili Arauji war am 2. Juli mit ihrem Partner und ihren Freunden in den Piracema Park Club in Rio Branco gegangen. Sie wurde dabei beobachtet, wie sie ohne Sicherheitsgurt auf die Startplattform der Seilbahn kletterte. Und dann passierte es: Sie verschwand durch ein Loch in der Plattform und stürzte über 20 Meter in den Tod!

Park wird mit schweren Vorwürfen konfrontiert

Die Sanitäter brachten sie ins Krankenhaus, aber sie starb auf dem Weg dorthin. Grund: Ein Herzinfarkt. In einer Erklärung schrieb der Wasserpark: "Der Piracema Park Club hat der Familie der jungen Frau jegliche Unterstützung und Aufmerksamkeit zuteil werden lassen und nach dem Unfall den Betrieb der Attraktion eingestellt, die erst nach einer Untersuchung der Unfallursachen durch die zuständigen Behörden wieder in Betrieb genommen wird."

Wie "Dailymail" berichtet, sagte ein Feuerwehrmann, dass die Startplattform nicht von einem Ingenieur abgezeichnet worden sei. "Es wurde in letzter Minute zusammengebaut, es war am Morgen des 2. Julis fertig." Der Park äußerte sich bislang nicht zu dieser Vorwürfen. Der Fall wird derzeit von der Polizei untersucht. (cba)