Stiefvater vergewaltigte Kind hinter dem Rücken seiner Frau

Brasilien: Mutter und Tochter (10) kurz hintereinander vom gleichen Mann geschwängert

In Brasilien wurde eine Zehnjährige von ihrem Stiefvater vergewaltigt und geschwängert. (Foto: Motivbild)
© imago images/Rolf Kremming, rolf kremming via www.imago-images.de, www.imago-images.de

22. Januar 2021 - 10:08 Uhr

Schwangere Mutter bringt Tochter zum Arzt, weil Periode ausblieb

Die Polizei im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais sucht nach einem Mann, der kurz hintereinander seine Frau und deren Tochter (seine Stieftochter) geschwängert hat. Die in der 21. Woche schwangere Frau bemerkte, dass bei ihrer zehn Jahre alten Tochter die Periode ausblieb, berichtete das brasilianische Nachrichtenportal "G1". Weil sie sich Sorgen machte, brachte sie das Kind zum Arzt. Der stellte fest, dass das Mädchen in der 14. Woche schwanger war – mit Zwillingen.

Stiefvater vergewaltigte das Mädchen mehrfach hinter dem Rücken seiner Frau

Das Mädchen erzählte daraufhin, dass es mehrfach vom Stiefvater vergewaltigt worden war. Zuletzt offenbar noch Anfang Januar. In der Polizeibefragung sagte das Mädchen, es sei zum ersten Mal mit sechs Jahren von ihm sexuell missbraucht worden.

Seitdem soll der 26-Jährige sich in unregelmäßigen Abständen vier oder fünf Mal an der Tochter seiner Partnerin vergangen haben, sagte eine Polizeisprecherin dem Nachrichtenportal. Zuletzt mit gravierenden Folgen: Das Mädchen wurde mit Zwillingen schwanger.

Zehnjährige unterzieht sich einer Abtreibung

Als die Mutter erfuhr, was hinter ihrem Rücken passiert war, konfrontierte sie ihren Mann, mit dem sie noch zwei weitere Kinder hat. Er griff die Frau an und floh. Die Mutter ging daraufhin zur Polizei und zeigte ihren Partner an. Bisher konnte der mutmaßliche Sexualstraftäter aber noch nicht festgenommen werden, obwohl er sich telefonisch später noch mal bei seiner Frau meldete, um sich nach den Kindern zu erkundigen.

Die schwangere Zehnjährige wurde in ein Krankenhaus der Stadt Governador Valadares gebracht, wo sie sich einer Abtreibung unterzog. Laut "G1" liegt die Schülerin noch immer in der Klinik, es gehe ihr aber den Umständen entsprechend gut.

Abtreibungen in Brasilien nur in Ausnahmefällen erlaubt

In Brasilien sind Schwangerschaftsabbrüche nur unter ganz bestimmten Bedingungen erlaubt – beispielsweise nach einer Vergewaltigung oder, wenn das Leben der werdenden Mutter in Gefahr ist.

Im August 2020 machte der Fall einer Zehnjährigen aus dem Bundesstaat Espírito Santo Schlagzeilen. Das Mädchen war nach einer Vergewaltigung durch seinen Onkel schwanger geworden und radikale Abtreibungsgegner, versuchten das Krankenhaus zu stürmen, das sich bereit erklärt hatte, einen Schwangerschaftsabbruch bei dem Mädchen durchzuführen.

Laut dem brasilianischen Jahrbuch für öffentliche Sicherheit wird in Brasilien alle 15 Minuten ein Mädchen unter 13 Jahren vergewaltigt. Meistens ist der Täter ein Verwandter des Opfers. Von den 66.000 Vergewaltigungsopfern in Brasilien waren 2018 mehr als die Hälfte Mädchen unter 13 Jahren. Wo Opfer von häuslicher Gewalt – oder Vertraute, die einen entsprechenden Verdacht haben – in Deutschland Hilfe finden, lesen Sie hier.