RTL News>News>

Brand in Borken (NRW): Hund Leo weckt sein Herrchen - und verhindert mögliche Feuer-Katastrophe

Tierischer Retter verhindert Schlimmeres

Brand in Borken: Hund Leo weckt sein Herrchen

Dieser Hund hat seinem Herrchen das Leben gerettet.
Dieser Hund hat seinem Herrchen das Leben gerettet.
privat

Bei einem Garagenbrand in Borken (NRW) hat ein Hund seinen Besitzer im angrenzenden Wohnhaus geweckt und ihm damit womöglich das Leben gerettet. Gegen 22:25 Uhr rannte der Dogo Canario namens Leo – gegen seine sonstige Gewohnheit wie die Polizei berichtet – in das Schlafzimmer seines Herrchens und habe auf sich aufmerksam gemacht. Leos Herrchen wurde den Angaben zufolge dadurch geweckt und habe so die Flammen bemerkt, die bereits aus der Garage schlugen.

Brandursache wird untersucht

Rechtzeitig konnten sich der Besitzer und sein vierjähriger Hund, den er vor anderthalb Jahren aus schlechter Haltung zu sich genommen hatte, aus dem Wohnhaus retten. Zunächst versuchte der Besitzer eigenständig den Brand zu löschen – doch ohne Erfolg. Drei Löschzüge der Feuerwehr waren nach Angaben der Polizei nötig, um das Feuer zu löschen. Auch Fenster und Rollladen eines Nachbarhauses wurden durch die Hitze beschädigt. Die Brandursache ist derzeit noch unklar, doch die Kripo-Ermittlungen laufen. Der Schaden des Feuers liegt Schätzungen zufolge bei etwa 30.000 Euro.

Doch es hätte weitaus schlimmer kommen können, wie ein Polizeisprecher andeutet. „Wenn der Hund nicht gekommen wäre - man weiß nicht“, sagte er. Mit dieser tierischen Rettungsaktion hat sich der mutige Vierbeiner wohl ein lebenslanges Abo an Leckerlis verdient. (lkr, mit dpa)