RTL News>News>

Bottrop: Maskenverweigerer attackieren Zugführer - Zeugen halten Täter fest

Zeugen halten die Täter fest bis die Polizei kommt

Maskenverweigerer verprügeln Zugführer in Bottrop

Menschen laufen am Bahnsteig entlang während ein Zug auf die Abfahrt wartet.
Themenbild: Ein Regionalexpress wartet auf die Abfahrt.
dpa, Hendrik Schmidt

Prügelattacke im Regionalexpress

Ein Zugführer in einem Regionalexpresses ist am vergangenen Sonntagmorgen von zwei Fahrgästen attackiert worden. Als der Mitarbeiter von Essen auf dem Weg nach Bottrop ist, ermahnt er einen Fahrgast immer wieder, weil dieser sich weigert, einen Mundnasenschutz in der Bahn zu tragen. Nach mehreren Ermahnungen verweist der 43-jährige Lokführer ihn des Zuges, wie die Polizei berichtet.

Lese-Tipp: 3G in Bus und Bahn: So sollen die neuen Maßnahmen kontrolliert werden

Auseinandersetzung eskaliert

Die Auseinandersetzung eskaliert und es kommt zu einem körperlichen Attacke zwischen Zugführer und dem 29-jährigen Maskenverweigerer. Nach Informationen der Bundespolizei soll ein weiterer 25-jähriger Mann ebenfalls auf den Mitarbeiter der Bahn eingetreten haben. Der Zugführer trägt Verletzungen an Kopf und Unterleib.

Die Polizei ermittelt

Erst durch mutige Fahrgäste, die dem Zugführer zur Hilfe eilen, kann die Situation unter Kontrolle gebracht werden. Bis zum Eintreffen der Polizei halten die freiwilligen Helfer die beiden Täter fest. Bei der anschließenden Kontrolle der Polizei Recklinghausen stellt sich heraus, dass die Schläger stark alkoholisiert waren. Derzeit läuft ein Verfahren wegen Körperverletzung. (gas)