Da hatte es Boris Becker (51) wohl so richtig eilig. Auf dem Weg nach München kam der vielfache Wimbledon-Sieger mit seinem Chaffeur in einen mächtigen Stau. Denn zwischen Pforzheim und Karlsruhe stand die A8 stundenlang still. Darauf hatte der Tennis-Star aber überhaupt keinen Bock und kam auf eine vermeintlich clevere Idee: eine verbotene Abkürzung durch den Wald. Einem gefiel dieser illegale Schleichweg aber ganz und gar nicht - dem Förster! Wieso die Begegnung "fast blutig" ausging, verrät das Video.