Ferienstart, Stau und Chaos

Bleiben Sie stark! Am Flughafen und auf den Autobahnen rund um Hamburg ist Geduld gefragt

ARCHIV - 22.08.2020, Niedersachsen, Mellendorf: Fahrzeuge stehen auf einer Autobahn in Niedersachsen im Stau. Der Sommerurlaub dürfte in diesem Jahr wieder zahllose Staus auf den Straßen mit sich bringen. Das kommende Wochenende soll so staureich wie
Bilder, wie dieses, könnten am Wochenende keine Seltenheit sein.
pst alf cwe cul mee nic, dpa, Peter Steffen

Es sind Sommerferien in Schleswig-Holstein und Hamburg. Viele Menschen wollen einfach mal weg – Sommer und Sonne im Urlaub genießen. Doch wenn alle den gleichen Plan haben, kommt es zu Chaos. Der Flughafen Hamburg und der ADAC warnen deshalb: Wer dieses Wochenende verreisen möchte, braucht eine große Portion Geduld.

Fluggäste sollten pünktlich am Airport sein

07.07.2022, Hamburg: Zahlreiche Reisende stehen am Morgen in einer Schlange im Terminal 1 an, die zur Sicherheitskontrolle am Hamburger Flughafen führt. In Hamburg haben die Ferien begonnen. Foto: Bodo Marks/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Der Andrang zum Ferienstart am Hamburg Airport ist enorm.
bom jai, dpa, Bodo Marks

Bereits am Donnerstag, dem ersten Tag der Sommerferien in der Hansestadt, nutzten knapp 40.000 Reisende den Helmut-Schmidt-Airport. Am Freitag rechnet der Flughafen mit noch etwas mehr Passagieren. Alle Fluggäste sollten mindesten zwei bis zweieinhalb Stunden vor Abflug am Airport sein, rät der Flughafen. Auch in den Tagen zuvor ist es immer zu langen Wartezeiten gekommen. Insgesamt werden zu Beginn der Ferien bis zu 280.000 Passagiere pro Woche erwartet. An den stärksten Reisetagen sind ab Hamburg rund 155 Starts und ebenso viele Landungen geplant.

Staugefahr im Großraum Hamburg

Entspannter wird es auch nicht, wenn man mit dem Auto in den Urlaub fahren möchte. Auf den Autobahnen rund um Hamburg ist nach Einschätzung des ADAC Geduld gefragt. Die Spitzenzeiten seien Freitagnachmittag, Samstagvormittag und Sonntagnachmittag. Die größte Staugefahr gebe es im Großraum Hamburg und auf den Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee. Konkret betroffen seien die A1 Bremen - Lübeck, die A7 Hamburg - Flensburg, die A7 Hamburg - Hannover und die A24 Hamburg - Berlin.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Weitere Behinderungen durch Sanierung der A23

Zusätzlich zur Stauprognose für das Wochenende wird ab Montag die A23 zwischen dem Dreieck Hamburg-Nordwest und Halstenbek-Krupunder saniert. Der Grund: Es gibt Risse, die bis in die unteren Schichten der Autobahn reichen. Während der Arbeiten stehen insgesamt nur drei Fahrstreifen zur Verfügung. "Wir haben 2 Streifen Richtung Norden, damit die Pendler auch schnell nach Hause kommen und damit wir Druck von der A7 nehmen und in der Früh haben wir nur die Situation mit einem Streifen Richtung Hamburg, da bitten wir die Pendler möglichst früh loszufahren oder auch später nach der Rushhour", so Christian Merl von der Autobahn GmbH Nord im Gespräch mit RTL Nord. (dpa/cto)