Schwanger nach One-Night-Stand

Das ist kein Bierbauch! Trans-Vater (36) zeigt seine Schwangerschaft

Danny Wakefield
Danny Wakefield während seiner Schwangerschaft im Jahr 2020.
instagram/dannythetransdad

Was für ein Foto! Der US-Amerikaner Danny Wakefield sieht auf den ersten Blick wie viele junge Männer aus, wenn auch mit einem ordentlichen Bierbauch. Doch falsch gedacht! Bei seinem Bauch handelt es sich nämlich um einen Babybauch.

Lese-Tipp: Giftspritze für Amber M. – Erste Transgender-Frau in den USA hingerichtet

Nach One-Night-Stand: Amerikaner fühlt sich schlecht und geht zum Arzt

Doch wie kam es zu der Schwangerschaft des 36-jährigen Mannes? Zunächst fühlte er sich nach einem One-Night-Stand körperlich schlecht. Nach der Nacht mit einem Mann aus einer Bar erkrankte Wakefield auch noch an Corona und ging deswegen zum Arzt.

Und bei diesem Arzttermin bekam der 36-Jährige dann eine überraschende Diagnose: Er war schwanger!

Lese-Tipp: Wie nackt wird Instagram jetzt? Meta überdenkt seine Regeln! Fällt jetzt das Nippel-Verbot bei Instagram und Facebook?

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Endlich schwanger! Für Trans-Papa geht Lebenstraum in Erfüllung

Für Wakefield ging mit seiner Schwangerschaft trotz der Überraschung auch ein großer Traum in Erfüllung, wie er dem Online-Magazin Portal „Newsweek.com“ schildert: „Ich wollte schon immer Kinder und wusste vor meiner Geschlechtsumwandlung, dass ich mindestens ein Kind selbst auf die Welt bringen wollte.“

Im Jahr 2020 ist es dann tatsächlich passiert. Doch das Geschlecht des Kindes, will der Amerikaner aktuell nicht verraten. Es sei die Entscheidung seines Kindes, welchem Geschlecht es sich zugehörig fühle.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Ihre Meinung ist uns wichtig! Was halten Sie von Sport in der Schwangerschaft?

Amerikaner fühlte sich schon früh als Mann – mit 25 Jahren begann Testosterontherapie

Der Amerikaner wurde vor 36 Jahren als Frau geboren, doch im Körper einer Frau hat er sich nie wohlgefühlt, er identifizierte sich schon früh als Mann. Doch erst im Alter von 25 Jahren begann er mit einer Testosterontherapie. Kurz darauf hatte Wakefield eine doppelte Mastektomie, also einen chirurgischen Eingriff, bei dem in seinem Fall das weibliche Brustgewebe entfernt wurde.

Die Entscheidung hat der Amerikaner bislang nicht bereut, wie Wakefield dem Newsportal weiter verriet: „Ich fühlte mich definitiv, als würde ich eine viel authentischere Version von mir selbst verkörpern. Auch, wenn ich mich eher als transmaskulin sehe, nicht als Mann.“

Lese-Tipp: Dschungelcamp-Kandidatin 2023 – Influencerin Jolina Mennen erobert nun auch die TV-Welt

Im Video: Jolina berichtet von ihrer Transition

Jolina berichtet von ihrer Transition Sehr emotional
07:28 min
Sehr emotional
Jolina berichtet von ihrer Transition

30 weitere Videos

Trans-Papa bekommt auf Instagram viel Hass ab, doch er bleibt stark

Auf seinem Instagram-Kanal „dannythetransdad“, wo Danny inzwischen über eine Million Follower hat, bekam der Amerikaner nicht nur Glückwünsche, sondern leider auch zwei Jahre nach der Geburt viel Hass zu spüren.

Seine Reaktion: „Nur, weil ich mich nicht wie eine Frau fühlte, heißt das nicht, dass ich die Organe meiner Geburt nicht zu meinem Vorteil nutzen kann. Ich habe einen Uterus und habe diesen benutzt. Auch Trans-Männer und non-binäre Personen können gebären“, so der Vater. (mjä)