Haltbare Nägel

Striplac: So tragen wir unseren Nagellack heute

"Striplac": Das steckt hinter dem Trend-Nagellack.
"Striplac": Das steckt hinter dem Trend-Nagellack.
© iStockphoto

06. August 2021 - 15:39 Uhr

Striplac: Der Guide zum perfekten Nagellack

Nagellack, der bis zu 3 Wochen hält und nicht absplittert? Der neue Beauty-Liebling "Striplac" lässt das ganz einfach wirken. Doch was steckt hinter dem haltbaren Nagellack? Und wie wendet man ihn richtig an?

Was ist Striplac?

"Striplac" ist ein Nagellack, der unter einer LED-Lampe ausgehärtet wird. Durch diese Versiegelung wird der Lack besonders haltbar. Nach bis zu drei Wochen kann dieser dann ganz einfach wieder entfernt werden. Hierzu wird der Nagellack abgezogen oder eingeweicht. "Striplac" wirkt auf den ersten Blick wie ein Gel-Lack, lässt sich aber einfacher auftragen bzw. ablösen und ist schonender für die Nägel.

Striplac: So funktioniert es

"Striplac" ist ganz einfach aufzutragen. Sie benötigen zu Beginn ein "Striplac"-Starter-Kit*, das alle nötigen Utensilien beinhaltet.

So funktioniert es:

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
  1. Nägel vorbereiten: Bevor die Maniküre beginnt, reinigen Sie Ihre Nagelbetten gründlich mit acetonfreiem Nagellackentferner. Alter Nagellack und restliche Fette auf dem Nagel verhindern dienoptimale Haftung des "Striplacs". Anschließend feilen Sie die Nägel in die gewünschte Form.
  2. Basecoat als Primer: Nun tragen Sie einen Basecoat auf. Halten Sie Ihre Hand anschließend für eine Minute unter die LED-Lampe. Der Basecoat präpariert die Nägel für den "Striplac" und lässt diesen länger halten.
  3. Farbe auftragen: Tragen Sie danach eine dünne Schicht Ihrer gewählten Farbe auf. Halten Sie die Hand zum Aushärten für eine Minute unter die LED-Lampe. Wem das Ergebnis noch nicht intensiv genug ist, der kann eine zweite Schicht auftragen.
  4. Topcoat zur Versiegelung: Zum Schluss wird der Topcoat aufgetragen. Dieser Versiegelt den "Striplac" und verleiht zusätzlich ein glänzendes Finish. Der Topcoat wird für 90 Sekunden unter der LED-Lampe ausgehärtet. Zuletzt wird noch die Schwitzschicht mit einem feuchten Wattepad entfernt. Fertig!

Achtung: Vermeiden Sie den direkten Kontakt mit anderen chemischen Flüssigkeiten, wie z. B. Putzmitteln. Diese greifen den "Striplac" an und lösen ihn evtl. sogar ab.

So entfernen Sie den Striplac richtig

Doch wie geht der "Striplac" wieder ab? "Striplac" lässt sich mithilfe der "Peel and Soak"-Methoden schnell, einfach und schonend entfernen.

So geht's:

  1. Peel-off-Methode: Für die "Peel off"-Methode benötigen Sie den "Peel Off Activator"*. Diesen tragen Sie großzügig auf den Nagel und an den Nagelseiten auf. Anschließend kann der Lack mit einem Holzstäbchen abgezogen werden.
  2. Soak-off-Methode: Bei der "Soak off"-Methode werden die Nägel fünf bis zehn Minuten in das "Soak Off Liquid"* gehalten. Danach kann auch hier der Lack mit einem Holzstäbchen abgezogen oder heruntergeschoben werden.

Darum lieben wir Striplac

Wer gerne einen haltbaren und ebenmäßigen Nagellack möchte, greift zukünftig zu "Striplac". "Striplac" bietet eine langanhaltende Abwechslung zu gewöhnlichem Nagellack und ist deutlich schonender als Gel-Lack. Durch den simplen Auftrag und das einfache Ablösen steht der Kreativität nichts mehr im Weg und es können jederzeit zahlreiche neue Nageldesigns ausprobiert werden.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.