24.500 Verbindungen betroffen - Schaden inzwischen behoben

Berichte über technische Störungen bei Vodafone

Berichte über Internet-Probleme bei Vodafone am Donnerstagmorgen in Deutschland. (Symbolbild)
Berichte über Internet-Probleme bei Vodafone am Donnerstagmorgen in Deutschland. (Symbolbild)
© ZB, Z6456 Arno Burgi

27. Januar 2022 - 11:17 Uhr

Viele Internetnutzer mit einem Anschluss von Vodafone hatten am Donnerstagmorgen Verbindungsprobleme, wie das Computermagazin "chip.de" auf seiner Internetseite meldete. Demnach hätte es Störungsmeldungen aus verschiedenen Städten Deutschlands, unter anderem aus Berlin, Stuttgart, Frankfurt am Main, Hamburg, Düsseldorf, Leipzig, Köln, München und Essen gegeben.

Im Internet häufen sich die Beschwerden über Probleme im Home-Office

Auf der Seite "allestörungen.de" klagten User:

  • "Mainz-Finthen ist im Festnetz seit heute Nacht tot. Super, gleich mal verschlafen, weil mein googlehome ohne Internet nicht geht. Danke." (Hans G. Mettner)
  • "Totalausfall in Cochem, wenn du im Home Office dein Geld verdienen musst, ist das sehr kontra produktiv, vor allem wenn Vodafone nicht mal deine Kundennummer kennt, ich flipp gleich aus….. (Ralf)
  • Internet-Totalausfall in Alpirsbach, daher keine VPN-Verbindung fürs Home-Office. Seit vorgestern Abend. Schrecklich nichts geht. (Monika)

Kein Wunder: Während der Omikron-Welle arbeiten viele Menschen von zu Hause. Wenn dann das Internet streikt, ist der Frust groß.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Vodafone: Störung ist behoben

Auf Anfrage von RTL bestätigte Vodafone ein technisches Problem und schickte uns zunächst folgendes Statement. Kurz daruf, gegen 11 Uhr meldete Vodafone dann, dass das Problem behoben sei. Die Betroffenen können nun im Home-Office wieder Gas geben oder andere Internetanwendungen nutzen...

Vodafone hat seit dem 27. Januar 2022, um 5:30 Uhr eine lokale Störung in einem sehr kleinen Teil seines Kabelnetzes im Bereich Koblenz, Kaiserlautern, Saarbrücken und Rüsselsheim. Bis zu 24.500 Haushalte können vorübergehend kein Kabel-TV empfangen und teilweise auch nicht im Internet surfen und nicht im Festnetz telefonieren. Betroffen ist also nur ein sehr kleiner Teil der Kabelkunden in dieser Region. Ursache ist ein Anbindungsfehler auf dem einzelnen Kabelstrang, über den genau diese 24.500 Kunden an das Vodafone-Kabelnetz angeschlossen sind.

Unser Technikteam arbeitet zusammen mit Hochdruck daran, die Anbindung dieses Kabelstrangs wiederherzustellen.

Wir bitten die 24.500 Kabelkunden, die über diese Zufuhrstrecke an unser Kabelnetz angeschlossen sind, bis zum Abschluss der Reparaturarbeiten noch um etwas Geduld und um Entschuldigung für ihre vorübergehenden Unannehmlichkeiten. Uns ist bewusst, dass es hier nicht nur um die Wiederherstellung eines zerstörten Kabelstrangs geht, sondern um Kunden, die klare Kommunikationsbedürfnisse haben und den Anschluss an das Festnetz von Vodafone wünschen und benötigen.

Hatte das Problem mit Überlastung durch Home-Office-Arbeiter zu tun?

Wir haben Vodafone gefragt, ob das Problem mit Coronabedingter Überlastung, z.B. durch intensive Home-Office-Nutzung, zusammenhängt. Die Pressestelle von Vodafone verneinte das und erklärte: Mit "Omikron" und "Home Office" hatte diese Störung Nullkommanichts zu tun. Es gab im Vodafone-Netz noch keinen einzigen coronabedingten Ausfall. Die Netze haben ausreichend Kapazitätspuffer.