Das sind Deutschlands beliebteste Vornamen 2020

Emilia und Noah gewinnen (wieder) das Babynamen-Rennen

Bei den beliebtesten Vornamen, die Eltern für ihre Babys 2020 ausgesucht haben, gab es wenig Überraschungen.
Bei den beliebtesten Vornamen, die Eltern für ihre Babys 2020 ausgesucht haben, gab es wenig Überraschungen.
© picture alliance / All Canada Ph, Oleksiy Maksymenko

10. Mai 2021 - 14:05 Uhr

Vornamen-Top 10: Kaum Bewegung bei den Mädchen, aber Neuerungen bei den Jungen

Die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) hat die häufigsten Vornamen des Jahres 2020 ermittelt. Auf den ersten Plätzen landeten bei den Mädchen Emilia, Hanna(h) und Emma und bei den Jungen Noah, Leon und Paul. Die eigentliche Überraschung folgt auf Platz 4 mit Matteo in vier Schreibweisen, der sich neun Ränge nach vorn von Platz 13 auf Platz 4 katapultiert hat. Solche Sprünge sind in den letzten Jahren selten gewesen. Während bei den Mädchen nach wie vor wenig Bewegung und viel lautliche Monotonie herrscht, sind die Jungennamen dynamischer.

Die häufigsten Erstnamen 2020 – in Klammern die Platzierung im Vorjahr

Mädchen:

  1. Emilia (4)
  2. Hanna/ Hannah (1)
  3. Emma (2)
  4. Sophia/ Sofia (5)
  5. Mia (3)
  6. Lina (6)
  7. Mila (9)
  8. Ella (8)
  9. Lea/ Leah (11)
  10. Clara/ Klara (7)

Jungen:

  1. Noah (1)
  2. Leon (4)
  3. Paul (3)
  4. Mat(h)eo/Matt(h)eo (13)
  5. Ben (2)
  6. Elias (8)
  7. Finn (10)
  8. Felix (7)
  9. Henry/Henri (6)
  10. Louis/Luis (5)

Vornamen-Statistik als Entscheidungshilfe für Babynamen

A happy mother kisses her baby's feet while she is lying down. The baby is looking up at her wearing a white baby grow.
Siehst du eher aus wie eine Hanna oder wie eine Marie? Eltern haben die Qual der Wahl beim Babynamen.
© Getty Images, SolStock

Wie nenne ich mein Kind? Gehe ich mit dem Trend oder versuche ich eher zu vermeiden, dass mein Kind später mit drei anderen in der Klasse aufhorcht, wenn der Lehrer "Noah" aufruft? Ob die Liste der Gesellschaft für deutsche Sprache Einfluss auf die Wahl des Babynamens hat, entscheiden Eltern natürlich selbst. Aber sie kann ein Anreiz und eine Hilfestellung sein. Welche Bedeutung hinter den Trendnamen und anderen Vornamen steckt steckt, erfahren Sie hier:
LESETIPP: Namensbedeutung: Was bedeutet Ihr Vorname?

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Stefanie und Christian: Gesellschaft für deutsche Sprache sammelt Daten seit 1977

Seit 1977 veröffentlicht die Gesellschaft für Deutsche Sprache in Wiesbaden die beliebtesten Vornamen. Mit Stefanie und Christian auf dem ersten Platz begann vor 44 Jahren die Statistik. Über Katharina und Daniel in den 80ern ging es dann zu den 2019-Gewinnern Hanna(h) und Noah.

Die Daten erhält die GfdS von zahlreichen deutsche Standesämtern, darunter die Standesämter aller Landeshauptstädte, der meisten Großstädte, der Kreis- und kreisfreien Städte. Aber auch viele kleine Standesämter und solche ohne größere Geburtsabteilung schicken dem Verein die bei ihnen beurkundeten Vornamen. Auf diese Weise seien aktuell ca. 90 % aller im vergangenen Jahr in Deutschland beurkundeten Vornamen bei erfasst und ausgewertet.

GMÖ

Auch interessant