So geht es ihr nach der OP

„Bauer sucht Frau“-Kultstar Iris Abel nach heftigem Reitunfall im Krankenhaus

15. Juli 2020 - 9:54 Uhr

„Bauer sucht Frau“-Star Iris Abel wäre „im schlimmsten Fall tot“

"Bauer sucht Frau"-Star Iris Abel ist vom Pferd gestürzt und musste operiert werden. Ihr Wallach Fridolin hat gebockt. Die 52-Jährige konnte sich nicht mehr halten. "Ich habe einen Köpper über das Pferd gemacht", erklärt Iris in ihrer Videobotschaft an RTL. Der Sturz war lebensgefährlich, weil sogar Iris' Reithelm gebrochen ist. Mit angebrochenem Schlüsselbein und Bänderrissen ging es ins Krankenhaus. Wie Iris Abel den Unfall erlebt hat und wie es ihr jetzt geht, verrät sie im Video.

„Ich habe es knacken gehört“

Im Frühjahr 2020 hat Iris Abel sich den Traum von einem eigenen Pferd erfüllt und das Reiten zu ihrem neuen Hobby gemacht. Ihr Wallach, den sie liebevoll "Fluffi" nennt, hat allerdings seinen ganz eigenen Kopf. Er habe es sich zur Aufgabe gemacht, alle Reiter runterzubuckeln, wie Iris uns erklärt. "Ich habe es knacken gehört und hab gedacht: Oje, was ist jetzt gebrochen?", erinnert sich die 52-Jährige an den Unfall. Es war der Schulterknochen, der geknackt hat. Denn zum Glück hat Iris eine Kappe getragen.

Die Beziehung zu ihrem "Fluffi" hat nach dem Vorfall auch einen Knacks abbekommen. Ob sie das Pferd behalten möchte, will Iris entscheiden, wenn ihre Verletzungen vollkommen verheilt sind.

Iris Abel hatte „Schmerzen ohne Ende“

Nach der Schulter-OP hat Iris Abel sich via Instagram aus dem Krankenhaus gemeldet. Alles gut gelaufen – allerdings war der Eingriff schmerzhaft. Insgesamt hat Iris mit ihrer lädierten Schulter jetzt noch "6 bis 8 Wochen Spaß". Wir wünschen gute Besserung!