Nagelsmann und Müller glauben an ihren Lewy

Ballon d'Or: Lewandowski hofft- namhafte Konkurrenz lauert

Nagelsmann (li.) glaubt an Lewandowski.
Nagelsmann (li.) glaubt an Lewandowski.
© imago images/Michael Weber, Michael Weber IMAGEPOWER via www.imago-images.de, www.imago-images.de

29. November 2021 - 7:28 Uhr

Prestigeträchtige Verleihung am Montagabend

Robert Lewandowski, Manuel Neuer, Florian Wirtz oder Jamal Musiala- sie alle hoffen auf eine Auszeichnung bei der großen Verleihung des Ballon d'Or in Paris. Wenn auch in verschiedenen Kategorien. Doch eines haben die alle gemein: sehr namhafte Konkurrenz! Aber immerhin Lewandowski weiß, wie man sich gegen die durchsetzt. Schließlich ist der Pole 2020 zum besten Spieler des Jahres ernannt worden. Gelingt ihm das wieder? Wer holt sich die begehrte Auszeichnung?

Nagelsmann: Keiner hat es mehr verdient als Lewandowski

Eine kleine Delegation des FC Bayern München reist heute frohen Mutes nach Paris. Stürmerstar Robert Lewandowski hofft nach erneut bärenstarken Monaten auf die prestigeträchtige Auszeichnung mit dem Ballon d'Or, dem Goldenen Ball der französischen Fachzeitung "France Football" für die herausragenden Fußballerinnen und Fußballer. "Ich glaube, es gibt keinen Spieler auf der Welt, der es mehr verdient hätte, das Ding zu gewinnen", sagte Trainer Julian Nagelsmann vor der Kür am Abend (ab 20.30 Uhr) im Théâtre du Châtelet.

Aus der Bundesliga ist auch Haaland dabei

Der 33-jährige Lewandowski hatte nach dem Triple-Jahr 2020 in der Bundesliga den als ewig geltenden Torrekord von Gerd Müller auf 41 Treffer verbessert. In der laufenden Spielzeit steht der Pole schon wieder bei 25 Treffern in 20 Pflichtspielen für den FC Bayern. Zusammen mit Sébastien Haller von Ajax Amsterdam führt er die Torschützenliste der Champions League an.

"Der Lewy muss das Ding ziehen. Das ist ganz klar, er hat es absolut verdient", sagte Thomas Müller bei Sky. Auf der Liste der 30 Finalisten der Journalistenwahl stehen allerdings auch die Namen der Superstars Lionel Messi (Paris Saint-Germain) und Cristiano Ronaldo (Manchester United). Aus der Bundesliga ist auch Borussia Dortmunds aufstrebender Stürmerstern Erling Haaland dabei. Im vergangenen Jahr war die Kür wegen der Corona-Pandemie ausgefallen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Neuer hofft bei den Torhütern

Auch die Wahl um den Ballon d'Or für die beste Fußballerin findet ohne deutsche Spielerin statt. Nationaltorhüter Manuel Neuer gehört zu den zehn Kandidaten für die nach dem früheren russischen Schlussmann Lew Jaschin benannte "Trophée Yachine". Die Jung-Nationalspieler Florian Wirtz (Bayer Leverkusen) und Jamal Musiala (Bayern München) sind in der Endauswahl für die "Trophée Kopa" für den besten Nachwuchsspieler.

Der Ballon d'Or ist kein Ersatz für die Weltfußballer-Wahl. Diese Wahl wird weiterhin vom Weltverband FIFA veranstaltet, die Kür erfolgt am 17. Januar 2022. Von 2010 bis 2015 wurde der Weltfußballer durch eine Kooperation der FIFA und "France Football" mit dem Goldenen Ball ausgezeichnet. (dpa/lgr)