RTL News>Beauty>

Balayam Yoga: Wachsen Haare mit diesem Fingernagel-Trick schneller?

Beauty-Hack im Check

Wachsen Haare mit diesem Fingernagel-Trick schneller?

Junge Frau mit Sonnenbrille und langen Haaren lacht in die Kamera.
Durch Balayam Yoga sollen die Haare schneller wachsen.
Getty Images/iStockphoto, g-stockstudio

Im Drogeriemarkt sind die Regale voll mit Shampoos, Conditioner, Spülungen und Kuren für die Haare. Aber es gibt auch unzählige Pflegeprodukte, die versprechen, dass die Haare schneller wachsen. Eine Frisörin zeigt jetzt auf TikTok, wie das funktioniert – ohne dass Sie dafür Geld ausgeben müssen. Alles, was Sie für diesen Beauty-Hack brauchen, sind Ihre Fingernägel. Ob das wirklich funktioniert?

Lese-Tipp: Diese Stelle vergisst beim Haarewaschen jeder

Balayam Yoga ist eine einfache Technik, wodurch die Haare schneller wachsen sollen

Helen Reavey zeigt in einem Video, wie sie ihre Fingernägel aneinander reibt und behauptet, das sei gut für die Haare. Wie bitte? Ja, diese Technik gibt es schon eine ganze Weile, nennt sich Balayam Yoga und soll die Durchblutung der Kopfhaut stimulieren und den Sauerstofffluss zu den Haarwurzeln verbessern, was dichtes, gesundes und schnell wachsendes Haar bewirken soll. Außerdem soll die einfache Technik Probleme wie vorzeitiges Ergrauen und Haarausfall lindern.

Im Gegensatz zu anderen Yoga-Praktiken, die oft recht schwierig umzusetzen sind, ist Balayam eine sehr einfache Methode, die jederzeit und überall praktiziert werden kann. In Kombination mit anderen Yoga-Übungen wie Shirshasana, Sarvangasana, oder Pranayam soll Balayam sogar auch die Ursachen von hormonellen Ungleichgewichten im Körper angehen können, die für ungesundes Haar verantwortlich sind.

Aber stimmt das wirklich und wachsen die Haare durch diese einfache Übung wirklich schneller?

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Melatonin sorgt dafür, dass Haare besser wachsen können

„Eine Yoga-Maßnahme, wo man die Nägel aneinanderreibt, hat keinen wissenschaftlichen Einfluss auf das Haarwachstum. Dass eine Yoga-Maßnahme, die regelmäßig durchgeführt wird, das Haarwachstum fördert, das ist sehr schwer vorzustellen, weil eben hier der kausale Zusammenhang fehlt. Die Durchblutungsförderung der Kopfhaut , die Entspannung von Stress, das kann einen Einfluss haben, aber wird den meisten Haarausfallformen nicht gerecht“, sagt Dermatologin Dr. Yael Adler im RTL-Interview. Besonders Haarausfall kann laut der Expertin ganz unterschiedliche Ursachen haben und um eine gute Therapie wählen zu können, sei es wichtig, dass die Diagnose richtig gestellt werde.

Sollten Sie an akutem Haarausfall leiden, warnt die Dermatologin: „Die Gefahr ist eben, wenn man diese Haare-Aneinader-Reib-Übung macht, dass man dadurch Zeit vergehen lässt und man erst nach Monaten bemerkt, dass das die falsche Therapie war, die nichts genutzt hat, von daher kann ich das nicht empfehlen.“

Aber: „Es gibt auch Haarausfall-Formen, wie zum Beispiel nach einem Infekt, nach einer Impfung, nach Stress, die auch von selber zum Stillstand kommen und vermutlich ist das die einzige Haarausfall-Form, wo diese Yoga- Übung vermeintlich wirkt.“

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Das können Sie tun, damit Ihre Haare wachsen

Wer die Haare beim Wachstum unterstützen möchte, sollte sie regelmäßig bürsten, da das die Durchblutung der Kopfhaut anregt. Aber Dr. Adler warnt: „Was für die Haare nicht gut ist, ist starkes bürsten, was zu sehr an den Haarwurzeln zieht oder ein strenger Dutt oder Zopffrisuren, die die Haarwurzeln schrumpfen lassen durch den Dauerzug, auch Dauerwellen, das chemische Behandeln, Bleichen, heiß föhnen, Hitzebügeleisen, all das kann die Haare auch abbrechen lassen oder eben wenig richtig nachwachsen lassen, diese Maßnahmen sollte man vermeiden.“

Eine weitere Möglichkeit, den Haaren etwas Gutes zu tun, ist die Anwendung einer Emulsion „mit dem Wirkstoff Melatonin, das den oxidativen Stress an der Haarwurzel neutralisiert, sodass die Haare besser wachsen können“. Außerdem sei es sinnvoll, dem Körper Mikronährstoffe wie Zink, Selen, Omega-3-Fettsäuren, Vitamin D, Biotin, bei Frauen oft auch Eisen in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zuzuführen. Denn wenn diese fehlen, kann das eine Ursache für Haarausfall oder langsames Wachstum sein.

Eines sollten Sie laut Expertin aber wissen: „Die Haare sind ja tote Hornfäden, die wenn sie einmal herausgekommen sind auch nicht mehr so richtig zu beeinflussen sind. Man muss also dem neu wachsenden Haar eine Chance geben und die alten Haarwurzeln liebevoll behandeln.“

Ja, vielleicht hat Balayam Yoga lediglich einen Placebo-Effekt, aber so lange es hilft, spricht ja auch nichts dagegen, hin und wieder mal die Fingernägel aneinanderzureiben.