Der Kleine kam mit einem Loch im Rücken zur Welt

Wegen fehlendem Corona-Test: Schwerkrankes Baby kann nicht behandelt werden

Baby Bruno kam mit Loch im Rücken zur Welt
© Privat

12. Oktober 2020 - 9:39 Uhr

Hilferuf einer alleinerziehenden Mutter

Schwedt in Brandenburg: Mama Michele Retzlaff ist verzweifelt. Nach wochenlangem Warten kann ihr kleiner schwerkranker Bruno endlich in einer Spezialklinik untersucht werden. Doch nun droht der Termin zu platzen, weil sie und Bruno einen negativen Corona-Test vorlegen müssen, um die Klinik betreten zu dürfen. Obwohl Michele alle Ärzte in ihrer Umgebung durchtelefoniert hat, findet sie einfach keinen Arzt, der freie Kapazitäten für ihren Test hat. Und ohne Testergebnis keine Untersuchung für Bruno.

von Cathleen Bergholz

Bruno kommt mit Loch im Rücken zur Welt

Mama Michele und Baby Bruno
Mama Michele und Baby Bruno
© Privat

25.06.2020: Im Asklepios Klinikum Uckermark erblickt der kleine Bruno das Licht der Welt. Mutter Michele schaut mit gemischten Gefühlen auf den Tag zurück. "Natürlich war ich überglücklich, den kleinen Mann endlich im Arm halten zu dürfen und dennoch total ängstlich wegen all dem, was vor uns stand. Er war gleich auf der Intensiv und ich konnte ihn nur auf Bildern sehen." Denn Bruno kommt mit einem Loch im Rücken zur Welt. Die Ärzte in der Uckermark haben den Verdacht, Bruno könne an Spina Bifida erkrankt sein und empfehlen Michele ihren Sohn in einer Spezialklinik untersuchen zu lassen. Spina Bidifa ist eine Fehlbildung der Wirbelsäule und oft auch des Rückenmarks, die sich während der Schwangerschaft entwickelt. "Wird die Krankheit nicht erkannt und nicht rechzeitig operiert, kann es sein, dass das Kind irgendwann im Rollstuhl landet.", erklärt Mutter Michele.

Bruno wird nur untersucht, wenn Mutter und Kind negativen Corona-Test vorlegen können

Nach mehreren Wochen Wartezeit bekommen Michelle und ihr kleiner Bruno endlich den wichtigen Untersuchungstermin in der Uniklinik in Greifswald. Die alleinerziehende Mutter organisiert einen Babysitter für ihr anderen zwei Kitakinder und ist froh, dass Bruno endlich von Spezialistin angeschaut wird. Doch dann meldet sich die Klinik ein weiteres Mal: "Nun ist es so, dass wir dringend einen negativen Coronatest benötigen. Für den Kleinen habe ich jemanden gefunden, der dies durchführt, seinen Kinderarzt. Doch für mich finde ich einfach niemanden hier in Schwedt, der dies tut", berichtet die Mutter wütend. "Wir wohnen in der Kleinstadt, hier gibt es nicht so viele Möglichkeiten."

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Mittlerweile bin ich einfach nur noch stinke sauer, okay verzweifelt trifft es aber auch. Nächste Woche haben wir nun endlich unseren wichtigen Termin in der Uniklinik in Greifswald mit Bruno. Ihr wisst was das bereits für eine lange Tortur war bis zu diesem Termin und den wichtigen bevorstehenden Untersuchungen für Bruno. Leider ist es so das ich bis heute keinen Arzt gefunden habe der mit mir einen Coronatest durchführt. Ich habe mich bereits ans Gesundheitsamt gewendet, diese meinten sie sind dafür nicht zuständig und ich solle mich bei meinen Hausarzt melden, dieser jedoch sagte mir dort werden keine Tests durchgeführt. Ich habe daraufhin unzählige andere Ärzte und Krankenhäuser angerufen, vergeblich. Niemand möchte diesen Test mit mir durchführen. Ich schreibe bewusst „ möchte“. Denn es könnte so einfach sein, es macht keine große arbeit, der Abstrich dauert evtl 5 Sekunden. Einige Ärzte sagen mir sie führen diese Test gar nicht durch, andere wiederum sagen mir sie sind komplett ausgelastet und sie nehmen niemanden mehr dran. Was ich unmöglich finde, denn einige Menschen fahren bewusst in den Urlaub in Risikogebiete und machen dann einen Test obwohl es eigentlich garnicht nötig wäre und nutzen somit alle freien Kapazitäten aus, andere Menschen die dringend darauf angewiesen sind, wo es wirklich wichtig ist da viel auf dem Spiel steht haben somit keine Chance mehr auf einen Test. Ich bin zweifelt und wütend zugleich, denn ohne einen Negativen Test werden wir nächste Woche nicht im Krankenhaus aufgenommen, dabei ist es so verdammt wichtig für uns, für BRUNO. Der kleine hat noch sein ganzes Leben vor sich und die Untersuchungen müssen endlich gemacht werden. Es kann nicht noch weiter in die Länge gezogen werden. Vielleicht hat ja hier jemand noch eine Idee wer uns weiterhelfen könnte? Ich bin für jeden Tipp unendlich dankbar! 🙏🏼😥 #corona #coronatest #spinabifida #ungmöglich

Ein Beitrag geteilt von Matilda Retzlaff (@mummymatilda) am

Kleinstadt am Limit: Kein Arzt hat Zeit für Michele

In Schwedt wendet sich die Mutter zunächst an das Gesundheitsamt. Das schickt sie weiter zu ihrem Hausarzt. Der wiederum mache keine Tests und Michele telefoniert sich durch die ganze Stadt. "Ich habe nun viele diverse andere Ärzte angefragt, die entweder keine Tests durchführen oder aber alle Kapazitäten von Tests ausgeschöpft sind und sie aus diesem Grund auch abweisen. Ich finde es einfach zum Kotzen, dass sich niemand verantwortlich fühlt, obwohl es um die Gesundheit eines drei Monate alten Babys geht, das seine ganze Kindheit noch vor sich hat und für das es schnell gehen muss." Ungefähr 15 Ärzte und Krankenhäuser in der näheren Umgebung hat sie angefragt- bisher ohne Erfolg. Ärzte in weiter Entfernung kommen für die alleinerziehende dreifach Mutter auch nicht in Frage, weil sie nicht die Zeit hat, zwei Stunden oder mehr in die nächste Großstadt zu fahren. "Ich habe niemanden, der sich um die Kinder kümmern kann, wenn ich den ganzen Tag hin und her fahre.", erklärt Michele. 

Michele wütend und verzweifelt: "Ich könnte heulen"

Gefährdet ein fehlender Corona-Test seine Gesundheit?
Erst 3 Monate alt: Bruno braucht dringend eine Untersuchung beim Spezialisten
© Privat

Bis zum wichtigen Termin in der Spezialklinik sind es nun nur noch wenige Tage. Sollte Michele bis dahin keinen negativen Corona-Test vorlegen, kann ihr Sohn nicht untersucht oder wenn nötig operiert werden. "Wenn ich daran denke, dass wir den Termin wegen dem Test nicht wahrnehmen können, könnte ich heulen." Für Mutter und Sohn ist der Termin zukunftsentscheidend. "Es kann passieren, dass er nie richtig laufen kann oder mit anderen Kindern spielen." Die Untersuchung und eine OP könnten genau das verhindern.