RTL News>News>

Autsch! Frau schießt Mann mit Harpune in den Penis - wegen Suff statt Kochen?!

Enttäuschte eskaliert komplett

Autsch! Frau schießt Mann mit Harpune in den Penis - wegen Suff statt Kochen?!

Ihr Mann bereitete Chanita Kuedrum kein Abendessen vor. Ihre Rache war für ihn ziemlich schmerzhaft.
Ihr Mann bereitete Chanita Kuedrum kein Abendessen vor. Ihre Rache war für ihn ziemlich schmerzhaft.
ViralPress

Meinungsverschiedenheiten sind auch in gesunden Beziehungen normal – aber das?!? In Thailand eskalierte ein Ehestreit derart, dass eine Frau ihrem Gatten mit einer Harpune in den Penis schoss. Und es ging nur ums Abendessen. Ob er sich jetzt noch nach Hause traut?

Handfester Krach nach jahrelanger Ehe

Seit 21 Jahren seien Chanita Kuedrum und Boonchuey Mooseeton miteinander verheiratet, berichtet der „Daily Star“. Am Abend des 3. März sei Chanita von der schweren Arbeit auf dem Feld nach Hause gekommen. Die 43-Jährige hätte ein warmes Abendessen auf dem Tisch erwartet. Doch Ehemann Boonchuey hätte sich entschieden, lieber mit seinen Freunden etwas trinken zu gehen, als sich für seine Frau an den Herd zu stellen.

„Nett mit ihm zu reden, ist nie eine Lösung“, soll die empörte Ehefrau gesagt haben. Sie hätte beschlossen, bewaffnet mit einer Harpune auf ihren Ehemann zu warten. Als der 45-Jährige endlich nach Hause gekommen sei, soll er sturzbetrunken gewesen sein.

Penis mit 17 Stichen genäht

Boonchuey Mooseeton ging lieber mit seinen Freunden trinken, als für seine Frau zu kochen.
Boonchuey Mooseeton ging lieber mit seinen Freunden trinken, als für seine Frau zu kochen.
ViralPress

Wie auf einen Fisch habe Chanita auf ihn geschossen, so Boonchuey aus der Stadt Buri Ram in Thailand. Ausgerechnet das beste Stück des Mannes sei durch den Schuss mit der Harpune getroffen worden. Boonchuey erzählt, zusätzlich habe seine Frau dann auch noch „den Speer verdreht“.

Dennoch habe der 45-Jährige seine Verletzung nicht direkt behandeln lassen. Erst am nächsten Tag habe er ein Krankenhaus besucht – und sei dort mit 17 Stichen genäht worden. Zurück zu seiner Frau wolle er im Moment nicht: „Ich werde nicht nach Hause gehen, bis sie sich beruhigt hat“, heißt es im Medienbericht. (lha)