RTL News>News>

Australien: Teenager töten 15 Kängurus - nur Baby "Hope" überlebt

Tierquälerei schockiert Australien

Teenager töten 15 Kängurus - nur Baby "Hope" überlebt

Das Känguru "Hope" ist das einzige, welches den Anschlag der 17-Jährigen Jungs überlebt hat.
Das Känguru "Hope" ist das einzige, welches den Anschlag der 17-Jährigen Jungs überlebt hat.
WIRESWildlife, Twitter

14 Kängurus angefahren und anschließend erschlagen?

Wegen der Tötung von 15 Kängurus in einer australischen Küstenstadt südlich von Sydney, sind zwei Teenager von der Polizei festgenommen worden. Sie werden jetzt wegen Tierquälerei angeklagt. Beiden droht eine Haftstrafe.

Jugendliche müssen nun vor Gericht

Wie die BBC berichtet, fanden Einheimische die getöteten Tiere am Samstag auf zwei verschiedenen Straßen in Batemans Bay, einer Stadt ca. 300 km südlich von Sydney. Wie die Polizei von New South Wales verlauten ließ, seien die Känguru-Rudel von einem Auto angefahren worden. Die Spur führte schließlich zu zwei 17-jährigen Jungen, die anschließend festgenommen wurden. Warum die Jugendlichen die grausame Tat begingen, blieb unterdessen unklar. Sie werden sich nächsten Monat vor Gericht für das Verletzen und Töten der Tiere verantworten müssen.

Zwei Känguru-Babys tot - ein drittes überlebte

Unter den getöteten Kängurus waren außerdem zwei Baby-Kängurus. Ein drittes, das verletzt wurde, wurde am nächsten Tag von einem Anwohner gefunden und versorgt. Der Wildtierrettungsdienst WIRES teilte auf Twitter, sie hätten den „einzigen überlebenden Joey“ (so werden Känguru-Jungtiere genannt) in ihre Obhut genommen. Insbesondere die freiwilligen Helfer seien durch diese grausame Tat sehr schockiert: „Dies hat bei unseren engagierten Freiwilligen und Anwohnern schwerwiegende Spuren hinterlassen“, so der Tweet von WIRES. Das überlebende Känguru erhielt den Spitznamen „Hope“.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Nach dem Gesetz von New South Wales drohen jedem, der wegen Tierquälerei verurteilt wurde, bis zu fünf Jahre Gefängnis und eine Geldstrafe von 22.000 Australischen Dollar (ca. 14.000€).