An Bahnübergang in Thüringen

Mopedfahrer (16) wird von Zug erfasst und stirbt – Lokführer bemerkt Unfall gar nicht

Bahnübergang
Der Lokführer bemerkte den Unfall nicht und fuhr weiter (Symbolbild).
reh fpt, picture alliance / dpa, Carsten Rehder

Ein Mopedfahrer (16) ist in der Nacht auf Samstag an einem Bahnübergang in Artern (Thüringen) von einem Güterzug erfasst worden und gestorben. Der Lokführer bemerkte den Unfall im Kyffhäuserkreis zunächst gar nicht und fuhr weiter.

16-Jähriger im Kyffhäuserkreis von Güterzug erfasst und gestorben

Laut Polizei stürzte der 16-Jährige aus noch unbekannten Gründen vor dem Bahnübergang von seinem Moped, rutschte unter der geschlossenen Schranke durch und wurde von einem vorbeifahrenden Güterzug erfasst. Er starb an der Unfallstelle.

Unfall in Artern: Lokführer bemerkte Zusammenstoß mit Moped nicht

Eine Polizeisprecherin sagte dem Portal "Thüringen24", der Lokführer habe den Zusammenstoß mit dem Mopedfahrer nicht bemerkt. Der Zug konnte demnach erst bei Teutschenthal (Sachsen-Anhalt) gestoppt werden. Es gebe nur einen Zeugen, der den Unfall nach eigenen Angaben aber nicht gesehen, sondern nur den Aufprall gehört habe.

Ein Gutachter soll nun die Umstände des Unfalls ermitteln. (bst)