Schwere Zeiten für die ehemalige DSDS-Kandidatin

Arielle Rippegathers Weg zur Frau: „Ich hatte Selbstmordgedanken“

© RTL, privat

11. November 2019 - 15:31 Uhr

Arielle Rippegather ehrlich: „Es war eine schlimme Zeit“

Arielle Rippegather macht derzeit große Veränderungen durch. Denn die 29-Jährige hat sich vor einigen Monaten für ein Leben als Frau entschieden und mit ihrem alten Ich, Marco Rippegather, endgültig abgeschlossen. Doch, um sich den Traum von Frausein zu erfüllen, musste Arielle schon einige Hürden auf sich nehmen. Eine davon war die gegengeschlechtliche Hormontherapie. Zwar sorgt eine solche Therapie dafür, dass sich der Körper langsam verändert und Arielle ihrem Ziel somit näherkommt. Trotzdem hat die ehemalige DSDS-Kandidatin auch schreckliche Erinnerungen an diese Zeit.

Arielle litt an Depressionen

Die gegengeschlechtliche Hormontherapie ist ein unglaublich wichtiger Schritt für Arielle Rippegather: Die Brust wächst, der Körper wird weiblicher, die Haut wird weicher und die Körperbehaarung geht zurück. Dennoch gibt die 29-Jährige gegenüber RTL.de zu: "Es war eine schlimme Zeit, ich hatte Selbstmordgedanken."

Sie lag wochenlang lustlos im Bett und hatte mit Depressionen zu kämpfen. "Während der Hormontherapie bekommt man kein Testosteron. Das belastet auch psychisch", erklärt sie im Interview. Denn Testosteronmangel kann tatsächlich das Depressionsrisiko erhöhen. "Ich hatte wirklich die schlimmsten Gedanken", gibt sie heute zu. Doch diese schweren Phasen hat sie mittlerweile überwunden.

Arielles Videobotschaft: Sie ist jetzt eine Frau

Geschlechtsangleichende Operation wie „Befreiungsschlag“

Nächstes Jahr stehen dann noch zwei große OPs für Arielle an - die Geschlechtsangleichung. Arielle hat große Angst vor den Operationen, denn "erstmal ist das da unten eine Wunde. Man wird quasi verstümmelt und muss sechs Monate überstehen", erklärt sie. "In der Zeit brauche ich bestimmt wieder therapeutische Unterstützung." Trotzdem freut sie sich natürlich riesig, denn für sie sind die Operationen "wie ein Befreiungsschlag". Und überhaupt: Arielle scheint es trotz aller Täler und Tiefen wieder besser zu gehen - der steinige Weg hat sich gelohnt und Arielle ist eine Frau, die weiß was sie will: leben.

Wenn Sie schnell Hilfe brauchen, dann finden Sie unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 Menschen, die Ihnen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.