Im Talk mit Oliver Pocher

Amira Pocher bricht bei Erinnerung an ihre schlimme Jugend in Tränen aus

Amira Pocher muss weinen, als Ehemann Oliver mehr und mehr Details über ihre harte Jugend erfragt.
© imago images/Future Image, SpotOn

17. Juni 2020 - 12:43 Uhr

So emotional kannten wir Amira Pocher bisher nicht

Oliver Pocher (42) hat nach Instagram das nächste Medium für sich entdeckt: Podcasts. In "Die Pochers hier!" spricht er regelmäßig mit Ehefrau Amira (27) über alltägliches aus Privatleben und Beruf. In der neuen Folge wird Amira überraschend emotional, als sie immer wieder auf Olivers persönliche Fragen bezüglich ihrer Kindheit antworten muss. Denn sie hat keine leichte Jugend hinter sich.

Amira Pocher: Erinnerungen an das Kriseninterventionszentrum bringen sie zum Weinen

"Nicht wie Butter", so beschreibt Oliver das Heranwachsen seiner Frau und will damit zum Ausdruck bringen, dass Amira schon früh mit einer schwierigen Lebensrealität zurechtkommen musste. "Meine Mutter ist ja alleinerziehend gewesen", erklärt Amira. Ihre Mutter musste alleine für den Unterhalt ihrer zwei Kinder sorgen, hatte deshalb mehrere Jobs. Die Situation sorgte bei Amira für Frust, als Kind rastete sie oft aus: "Ich war frech, ich habe immer zurückgemault, musste nachsitzen." Dann lernte Amiras Mama einen neuen Mann kennen: "Da war ich präpubertär und wir haben uns auch nicht gut verstanden, so dass ich mit 13 und 14 Jahren öfter mal abgehauen bin oder rausgeworfen wurde."

In Nächten, in denen es Amira nicht länger zuhause aushielt, übernachtete sie in Jugendnotschlafstellen oder bei Freunden. Mit 15 kam dann der Entschluss: die minderjährige Amira zieht aus und lebt fortan in einem Kriseninterventionszentrum. Im Gespräch mit seiner Ehefrau will Oliver noch mehr wissen, weitere Details erfragen, so dass Amira plötzlich in Tränen ausbricht: "Ich will nicht darüber reden", erklärt sie und weint. "Ist ja okay", kommt es von Oliver zurück, der dann einfach alleine weiter über das Thema spricht.

Oliver Pocher beweist im Gespräch mit seiner Amira einmal mehr, dass er nicht wirklich zimperlich ist - auch nicht mit Frauen. Schliesslich machte er sich schon über Laura Müller lustig und über Sarah Harrison. Doch das war alles nur Satire, Comedy, wie Oliver ebenfalls im Podcast erklärt.

"Pocher - gefährlich ehrlich" im RTL-Livestream oder nachträglich online auf TVNOW sehen

Bei "Pocher - gefährlich ehrlich!" ist der Name Programm. In der neuen Show teilt Oliver Pocher seine aktuellsten und lustigsten Instagram-Inhalte mit dem Publikum. Offen und ungefiltert - gefährlich ehrlich! Die erste Ausgabe gibt's am Freitag, den 15. Mai ab 23:15 Uhr, die weiteren 3 Folgen dann jeweils donnerstags gegen 23:00 Uhr.

"Pocher - gefährlich ehrlich!" verpasst? Die Pocher-Show ist nach der TV-Ausstrahlung online zum Abruf auf TVNOW verfügbar.