Trotz heftigem Aufprall

Lastwagenfahrer bemerkt Unfall nicht und fährt weiter

Symbolbild
Symbolbild
© imago images/onw-images, Christian Wiediger via www.imago-images.de, www.imago-images.de

27. Juli 2021 - 8:45 Uhr

Zusammenstoß als Reifenplatzer gedeutet

Ein Lastwagenfahrer hat auf der Autobahn 5 bei Alsfeld im Vogelsbergkreis einen Unfall gebaut, diesen aber angeblich nicht bemerkt. Bei einem Überholmanöver ist ihm ein 46-Jähriger so heftig aufgefahren, dass der Mann mit dem Rettungshubschrauber in die Klink musste. Der Lastwagenfahrer will den Crash angeblich für einen Reifenplatzer gehalten haben.

Das Heck des Lastwagens war stark beschädigt

Wie die Polizei berichtet, war der 56 Jahre alte Lastwagenfahrer am Montagabend in Richtung Frankfurt unterwegs und versuchte einen anderen Sattelzug zu überholen. Der 46-jährige Autofahrer konnte trotz Ausweichmanöver einen Zusammenstoß mit dem Lastwagen nicht verhindern. Der Fahrer sei in seinem Auto eingeklemmt worden und musste von der Feuerwehr befreit werden. Ein Rettungshubschrauber flog den Verletzten in eine Klinik.

Der Lastwagenfahrer will nach eigenen Angaben zwar einen Schlag gehört haben, sei aber davon ausgegangen, dass es sich dabei um einen geplatzten Reifen handelte. Er habe deshalb kurz hinter der Unfallstelle angehalten. Als er nichts feststellen konnte, sei er weitergefahren. Angeblich habe er erst später bemerkt, dass sein Heck stark beschädigt war. Daraufhin habe er die Einsatzkräfte verständigt.

Die Polizei hat gegen den Mann ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. (dpa/mva)