Als Kind Knochenkrebs besiegt

Hayley fliegt als jüngste US-Astronautin mit SpaceX ins All

Hayley Arceneaux
Hayley Arceneaux
© dpa, Mike Brown, vhm nwi alf

26. Februar 2021 - 16:15 Uhr

Arzthelferin wurde für ersten Zivilflug ins All ausgewählt

Hayley Arceneaux könnte noch in diesem Jahr als bislang jüngste Astronautin aller Zeiten ins All fliegen. Dabei hat die 29-Jährige ihre schwierigste Mission bereits hinter sich gebracht: Als Kind hat sie eine Knochenkrebs-Erkrankung besiegt. Die Arzthelferin wurde für den ersten SpaceX ausgewählt, bei dem auch erstmals Zivilpersonen mitfliegen können.

Milliardär bucht Raumflug mit SpaceX

Ausgewählt hat Hayley, die an einem Kinderkrankenhaus in Memphis arbeitet, der US-Milliardär Jared Isaacman. Vor rund vier Wochen hatte der 37 Jahre alte Milliardär bekannt gegeben, dass er einen Raumflug bei SpaceX gebucht habe - und die restlichen drei Plätze darin für den guten Zweck vergeben wolle.

Hayley Arceneaux
Hayley Arceneaux arbeitet inzwischen selber im St. Jude Children’s Research Hospital.
© Hayley Arceneaux, St. Jude Children’s Research Hospital

Eine "neue Gelegenheit" stand in der ersten E-Mail, die Hayley erhalten hat. Zum Glück ist die Nachricht nicht direkt in den Papierkorb gewandert. Hayley nimmt kurz darauf an einer Videokonferenz teil, in dem ihr diese "neue Gelegenheit" erklärt wird: "Möchten Sie in die Erdumlaufbahn gebracht werden?" Für die junge Frau klingt das alles immer noch nach einem Scherz, "Ja, ja, danke. Bitte schickt mich ins All", ist Hayleys Antwort. Und so beginnt ihr nächstes großes Abenteuer.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

"Der Himmel ist nicht mehr die Grenze"

Hayley wird nicht nur die jüngste Astronautin im Weltraum sein. Noch nie ist ein Mensch mit einer Prothese ins Weltall gestartet. Trotzdem wurde die Arzthelferin von SpaceX für den Flug angenommen – als "Medical Officer" soll sie die kleine Crew medizinisch unterstützen. Die 29-Jährige sieht sich jetzt schon für den Flug ins All gut vorbereitet. "Mein Kampf mit dem Krebs hat mich auf die Raumfahrt vorbereitet", sagte Hayley Arceneaux der Nachrichtenagentur 'Associated Press'.

Aufbruch ins All mit der Doku "Mission Weltall"

Aufbruch ins All mit der Doku "Mission Weltall"

Im Alter von 10 Jahren wurde bei Hayley Knochenkrebs im linken Bein diagnostiziert. Nach zahlreichen Operationen und Chemotherapien in der St. Jude's Kinderklinik konnte sie den Krebs besiegen.

Hayley Arceneaux
Im Alter von 10 Jahren wurde bei Haylay Knochenkrebs entdeckt, die Behandlung fand im St. Jude Children’s Research Hospital statt.
© Hayley Arceneaux, St. Jude Children’s Research Hospital

Als junge Frau kehrte sie dann an den Ort zurück, um in ihrem Traumjob anderen Menschen helfen zu können. Deshalb verbindet Hayley mit dem Flug ins All noch eine ganz persönliche Mission: Ihren jungen Patienten und anderen Krebsüberlebenden zu zeigen, dass "der Himmel nicht mehr die Grenze ist. Es wird diesen Kindern so viel bedeuten, einen Überlebenden im Weltraum zu sehen", sagte sie.

SpaceX-Flug soll noch in diesem Jahr starten

Der Flug soll noch in diesem Jahr starten, teilte SpaceX mit. In der Vergangenheit hatte die Firma selbst gesetzte Fristen allerdings wiederholt nicht eingehalten.

Frühestens im kommenden Jahr soll es einen weiteren Zivilflug ins All geben. Vier Männer aus den USA, Kanada und Israel sollen als Weltraumtouristen zur Internationalen Raumstation ISS fliegen. Der US-Unternehmer Larry Connor, der israelische Geschäftsmann und Pilot Eytan Stibbe und der kanadische Investor Mark Pathy wurden für die "Ax-1" betitelte Mission ausgewählt, die das Unternehmen Axiom Space gemeinsam mit der US-Raumfahrtbehörde Nasa und SpaceX organisiert. Kommandant der Mission soll der frühere Nasa-Astronaut Michael Lopez-Alegria werden. Medienberichten zufolge kostet das Ticket für diese Mission rund 55 Millionen Dollar (etwa 45 Millionen Euro).

Quelle: DPA / St. Jude's / RTL.de