Anderer Weg? Kein Problem!

Manuel Neuers Karriereplan beim FC Bayern ist eine ganz bittere Ansage für Alexander Nübel

Trübe Aussichten für Alexander Nübel beim FC Bayern.
Trübe Aussichten für Alexander Nübel beim FC Bayern.
© dpa, Sven Hoppe, hak pat

14. Oktober 2021 - 7:49 Uhr

Sogar mit 40 Jahren noch im Tor des FC Bayern?

Das nennt man dann wohl einen amtlichen Karriere-Schock: Die Ankündigung von Bayern Münchens Kapitän Manuel Neuer, sogar noch mit 40 Jahren im Tor zu stehen, hätte massiven Einfluss auf die Karriereplanung von Alexander Nübel. Angesichts der aktuellen Verfassung der deutschen Nummer eins, scheint das absolut denkbar.

"... dann werden wir eine Lösung finden"

"Wenn Manuel verlängert und in zwei Jahren im Alter von 37 immer noch unantastbar ist, dann werden wir eine Lösung finden. Dann wird Alexander einen anderen Weg einschlagen. Das ist kein Problem", sagte Stefan Backs, Nübels Berater, bei Sport1.

Nübel war 2020 von Schalke 04 als designierter Nachfolger von Neuer zum FC Bayern gewechselt. Nachdem er in der vergangenen Saison kaum Spielpraxis erhalten hatte, wurde der 25 Jährige für zwei Jahre zur AS Monaco verliehen. Nach seiner Rückkehr aus Frankreich wollte Nübel dann die Nummer eins in München werden - soweit der Plan.

Doch der 35 Jahre alte Neuer, dessen Vertrag bei den Bayern bis 2023 läuft und den auch Backs für den "besten Torwart aller Zeiten" hält, denkt noch lange nicht an sein Karriereende. "Vom Alter gibt es für mich keine Vorgabe. Ich sage nicht, dass mit 40 Jahren Schluss ist", sagte Neuer der Bild am Sonntag: "Das hängt von gewissen Faktoren ab: von der Fitness, dass es mir körperlich gut geht, dass ich mich nicht ins Training reinschleppe." (tno/sid)