Ägypten: Mehrheit für umstrittene Verfassung

11. Februar 2016 - 12:20 Uhr

Die Ägypter haben die islamistisch ausgerichtete Verfassung angenommen und damit den Weg für Neuwahlen freigemacht. Die Wahlkommission teilte mit, die Zustimmung habe bei 63,8 Prozent gelegen. Der Vorsitzende Samir Abu al-Matti erklärte, man sei allen Beschwerden wegen Unregelmäßigkeiten im Wahlablauf nachgegangen. Die Wahlbeteiligung habe bei knapp 33 Prozent gelegen.

Die Parlamentswahlen sollen nun in rund zwei Monaten abgehalten werden. Die Verfassung wurden vor allem von Islamisten geschrieben, was Proteste von Minderheiten wie den Christen hervorgerufen hat. Anhänger der Regierung sehen in dem Grundgesetz dagegen einen weiteren Schritt zur Demokratisierung Ägyptens.