Überraschendes ADAC-Ranking

An diesem Tag gibt's noch mehr Stau als montags

17. Januar 2019 - 22:11 Uhr

Montags ist am meisten los? Von wegen!

Rappelvoll sind die Autobahnen jeden Montag, da gehen alle wieder arbeiten, da braucht man Geduld, da wird man verrückt: eine unter Autofahrern weit verbreitete Meinung. Die sich nun als Irrglaube herausstellte. Denn die ADAC-Staubilanz 2018 verrät, dass in Wirklichkeit mittwochs am meisten auf deutschen Straßen los ist und montags überraschend wenig.

Neuer Spitzenreiter in der ADAC-Ranking: der Mittwoch

ADAC-Staubilanz 2018: Mittwochs ist auf deutschen Autobahnen am meisten los.
Die ADAC-Staubilanz 2018 zeigt: Mittwochs ist auf deutschen Autobahnen am meisten los.

Satte 5.900 Kilometer Stau gibt es an einem durchschnittlichen Mittwoch auf Deutschlands Autobahnen – so viel wie an keinem anderen Wochentag. Aber auch am Donnerstag – letztes Jahr Spitzenreiter im ADAC-Ranking – reist es sich selten entspannt (5.800 Kilometer). Ausgerechnet der Montag (4.200 Kilometer) schneidet hier deutlich besser ab. Unser Video erklärt, weshalb das so ist.

Wer an den Wochenenden unterwegs war, kam besser weg: Im Durchschnitt gab es samstags rund 1.500 Kilometer und sonntags etwa 1.400 Kilometer Stau.

Nicht mehr Staus in der Hauptreisezeit als 2018

Auch im Jahresverlauf zeigten sich deutliche Unterschiede – am meisten los war auf den Straßen im Juni, Oktober und November. Ein schwacher Trost für Staugeplagte: In den Hauptreisezeit-Monaten Juli und August gab es nicht mehr Staus als im Vorjahr.

An einem Tag war's besonders schlimm

Übrigens: Der staureichste Tag des Jahres 2018 war Donnerstag, der 28. Juni. An diesem Tag kam alles zusammen, was zusammenkommen kann: Es vermengten sich Berufs- und Reiseverkehr; in Bremen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt begannen die Sommerferien. Der Verkehr staute sich so auf 13.000 Kilometern. Ziemlich genau diese Länge hat auch das gesamte Autobahnnetz in Deutschland – rechnerisch gab es an diesem Tag also auf jedem dieser Autobahnkilometer einen Stau.

Die meisten Staus gibt's in NRW

Autofahrer in Nordrhein-Westfalen haben's am schwersten, dort gibt's mit Abstand die meisten Staus.
Autofahrer in Nordrhein-Westfalen haben's am schwersten, denn dort gibt's mit Abstand die meisten Staus.

Im Bundesländer-Ranking steht wieder Nordrhein-Westfalen an der Spitze: 35 Prozent aller Staus entfallen auf Deutschlands bevölkerungsreichstes Bundesland. Auf den Plätzen zwei und drei landen – ebenfalls wie in den Vorjahren – Bayern (17 Prozent) und Baden-Württemberg (11 Prozent). Damit spielten sich rund zwei Drittel des Staugeschehens in diesen drei Ländern ab.