Achtung! Hier lauern besonders viele Keime im Schwimmbad

17. Juli 2018 - 12:37 Uhr

Infektionsfalle Freibad: So können Sie sich schützen

Alarm in Deutschlands Freibädern! Gerade in den Ferien lauern beim sommerlichen Badevergnügen jede Menge Keime. Wir haben fünf Freibäder getestet und dabei eine besorgniserregende Entdeckung gemacht: Unsere Gesundheit ist gefährdet. Aber nicht durchs Badewasser, wie Sie jetzt vielleicht vermuten. Worauf Sie beim Freibadbesuch besonders achten sollten, erfahren Sie im großen Freibad-Check in unserem Video.

Tipps für den optimalen Badespaß – ohne fiese Krankmacher

Bei sommerlichen Temperaturen ist ein Freibadbesuch als wohltuende Abkühlung gedacht. Doch wer im Anschluss krank anstatt erfrischt nach Hause kommt, der hat Bekanntschaft mit Keimen gemacht, die dem Chorzusatz im Wasser trotzen. Das Becken ist an vollen Tagen nichts anderes als eine riesige Badewanne für tausende von Menschen, die alle ihre eigenen Keime, Krankheitserreger und in manchen Fällen sogar Pilze mitbringen. Bindehautentzündungen, Blaseninfektionen und Ausschläge sind oft die Folge. Aber wie kann man sich davor schützen?

Wenn Sie diese typischen fünf Fehler bei Ihrem Freibadbesuch vermeiden und auf unsere Tipps achten, steht dem Badespaß nichts mehr im Wege:

  • Die meisten Keime gelangen vor allem durch das Schlucken von Wasser in den Körper. Deshalb sollten Besucher den Mund beim Schwimmen auf jeden Fall geschlossen halten. So bleiben die fiesen Krankmacher draußen.
  • Krankheitserreger können ebenfalls durch unsere Augen in die Körper gelangen. Um diese optimal zu schützen, sollte man beim Schwimmen eine Schwimmbrille tragen. Sie bietet sogar doppelten Schutz, da sie nicht nur Keime aus den Augen hält, sondern auch Chlor, das die Bindehaut irritiert.
  • Vor und nach dem Baden sollten Besucher sich immer gründlich abduschen. So können Schweiß, Körperflüssigkeiten, Cremes, Öle und natürlich Krankheitserreger das Schwimmwasser nicht belasten.
  • Wer durch Vorerkrankungen mit einem geschwächten Immunsystem zu kämpfen hat, sollte bis zur vollständigen Genesung das Freibad meiden.