3 wertvolle Tipps vom Zahlen-Experten

90 Millionen im Eurojackpot: So kann jeder seine Gewinnchancen erhöhen

© dpa, Caroline Seidel, wst htf

10. Mai 2019 - 13:32 Uhr

Wird am Freitag der Eurojackpot geknackt?

Was könnte man mit ein paar Millionen auf dem Konto nur alles machen? Es gibt wohl kaum jemanden, der diesen Gedanken nicht kennt. Ob Traumhaus oder Weltreise: Mit den 90 Millionen Euro im aktuellen Eurojackpot wäre all das problemlos möglich. In den vergangenen Wochen wurde der Jackpot nicht geknackt - und so ist er jetzt prall gefüllt. Gezogen werden die Zahlen an diesem Freitag. Lotto-Experten erklären die Gewinnchancen und geben Tipps, wie Sie diese sogar erhöhen können.

Sieben Mal in Folge kein Hauptgewinn beim Eurojackpot

Sollte ein Tipper aus Deutschland den Jackpot knacken, wäre der deutsche Lottorekord aus dem Jahr 2016 eingestellt. Damals hatte sich ein Spieler aus Baden-Württemberg den Riesengewinn von 90 Millionen Euro gesichert. Am 8. Februar gingen zudem rund 63,2 Millionen Euro nach Rheinland-Pfalz. Zuletzt wurde der Jackpot mit 53,4 Millionen Euro am 15. März in Schweden getroffen. 

Sieben Mal in Folge ist der Hauptgewinn der europäischen Lotterie seitdem nicht geknackt worden, hat jetzt die gesetzlich festgelegte Obergrenze von 90 Millionen Euro erreicht. Jeder weitere eingesetzte Euro fließt in der zweiten Gewinnklasse in einen zusätzlichen Jackpot. In dieser Woche sind das 7 Millionen Euro. 

Beim Tippen nicht auf den Bauch verlassen

Der Annahmeschluss für den Eurojackpot liegt je nach Bundesland zwischen 18:40 und 19 Uhr. Gezogen werden die Zahlen jeden Freitag gegen 21 Uhr (deutsche Zeit) in Helsinki. Beim Eurojackpot müssen 5 aus 50 sowie 2 aus 10 Zahlen richtig getippt werden.

Die Chance, den Jackpot zu knacken, liegt bei 1:95 Millionen. Trotzdem machen sich viele Menschen Hoffnung, den Eurojackpot-Gewinn von 90 Millionen Euro einzusacken - denn beim klassischen Lotto am Mittwoch und Samstag ("6 aus 49") sind die Chancen noch wesentlich geringer. Hier steht die Aussicht auf den Jackpot bei nur 1:140 Millionen.

Lotto-Experten wie Professor Andreas Heuer von der Uni Münster raten trotz der äußerst geringen Gewinn-Chancen zu einem unverkrampften Umgang mit dem Lotto-Spiel - und es einfach auszuprobieren: "Vielleicht ist es vernünftig, unvernünftig zu sein. Die Leute sollen einfach Spaß haben, wenn sie den Schein ausfüllen."

Mit diesen 3 Tipps vom Lotto-Experten erhöhen sich die Gewinnchancen

Den Spaß will auch der Mathematiker und Lotto-Experte Norbert Herrmann den Tippern nicht nehmen. Er weiß, dass die Lotto-Spieler immer wieder die gleichen Gedankenfehler machen. Er rät zu mehr rationalen Entscheidungen. "Aber nicht, um die Wahrscheinlichkeit auszutricksen, sondern um im Gewinnfall nicht mit vielen anderen teilen zu müssen", sagt Herrmann.

Und das geht so:

Tipp 1: Verzichten Sie auf vermeintliche 'Glückszahlen'. Zu viele Tipper kreuzen beispielsweise die 19 an, die in vielen Geburtsdaten vorkommt (ungünstig sind auch die meisten Zahlen bis 31). Auch bei der 3, 7 und 13 machen überdurchschnittlich viele Tipper ihr Kreuzchen.

Tipp 2: Lassen Sie besser die 25 weg - die berühmte "goldene Mitte" wird nämlich ebenfalls gern angekreuzt.

Tipp 3: Lassen Sie grafische Tippreihen weg. Wenn die Kreuzchen eine oder zwei Linien bilden oder sich ein anderes Symbol daraus ergibt, ist das Risiko hoch, dass Sie viele Mitgewinner haben. Besser sind die meisten Zahlen, die am Rand des Tippfeldes stehen.

Alle Angaben sind natürlich ohne Gewähr.

Der Berliner Verhaltensökonom Peter Mohr glaubt übrigens, "dass Lottospieler eigentlich gar nicht wissen wollen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit für einen Gewinn ist. Sie gucken nur noch auf den Betrag, der zu gewinnen ist."

Bei einem Jackpot von 90 Millionen Euro bedeutet das natürlich: Mitmachen, vom großen Geld träumen - und dabei Spaß haben.