Werden Sie zum Geheimagenten!

7 „James Bond“-Gadgets, die es wirklich gibt

James Bond Gadgets im Blick
© DPA

24. Juni 2020 - 21:13 Uhr

Viele gehören zum heutigen Leben bereits dazu

Zugegeben, die meisten von uns benötigen keinen Aktenkoffer, in dem sich nicht nur ein ausfahrbares Messer, sondern scharfe Munition befindet - oder Autoreifen, aus denen Bohrer herausfahren können, um seine Widersacher in einer Verfolgungsjagd abhängen zu können. Als Geheimagent entscheiden solche Gadgets jedoch oft über Leben und Tod. Deshalb ist Erfinder Q in den "James Bond"-Filmen fast ebenso wichtig, wie 007 selbst.

Doch nicht alle Tools, die der britische Agent in den demnächst 25 Filmen der Reihe benutzt, sind zu abgefahren für den alltäglichen Gebrauch. Hier sind 7 Gadgets, die es auch im echten Leben gibt.

Lust, die Kino-Abenteuer des Geheimagenten noch einmal zu schauen? Bei TVNOW haben wir die spannendsten James Bond-Filme der letzten Jahrzehnte im Angebot!

#1: Smartwatches

Nachrichten über die Uhr am Handgelenk bekommen und verschicken, auf Knopfdruck Hilfe holen - heute für alle Besitzer einer Smartwatch alltägliche Realität. Das Einzige, was bei den heutigen Uhren mit Extrafunktionen fehlt ist der tödliche Stahldorn, der sich in "Liebesgrüße aus Moskau" (jetzt hier auf TVNOW streamen) in James Bonds Uhr befindet.

Die besten Smartwatches im Test finden Sie hier.

#2: Smartphones

In "Der Morgen stirbt nie" (jetzt hier auf TVNOW streamen) kann James Bond seinen BMW mit einem Sony Erikkson Klapphandy zu sich rufen. Zwar können das die heutigen Smartphones noch nicht so wirklich, aber als der Film 1997 in die Kinos kam, war das Touchpad ebenso eine Neuerung wie die Möglichkeit, andere Geräte über das Handy zu steuern.

Doch nicht nur in dieser Funktion ersetzen heutige Smartphones Gadgets, die wir früher nur aus Agentenfilmen kannten. Auch für schnelle Fotos, eine (heimliche) Audioaufnahme, als GPS-Gerät und mehr eignet sich unser heutiger ständiger Begleiter.

Q (Desmond Llewelyn) und James Bond (Pierce Brosnan)
Q (Desmond Llewelyn) stellt James Bond (Pierce Brosnan) seine neusten Erfindungen vor.
© DPA, United Artists

#3: Versteckte Mini-Kamera

Mal war sie im Ring versteckt, mal in einer Kamera, die nicht größer war als heute ein USB-Stick - James Bond musste oft heimlich Aufnahmen während seiner Aufträge machen. Während wir heute mit dem Smartphone zwar sowieso immer und überall Fotos und Videos machen können, gibt es auch viele Gadgets, die es uns erlauben, dies ebenso heimlich zu tun wie der Geheimagent. Sei es die Haustierkamera, um die Vierbeiner im Auge zu behalten* 🛒, die Kamera in der Türklingelanlage, um die Besucher genauer in Augenschein zu nehmen - oder sogar Kameras, die im Autoschlüssel versteckt sind*, alternativ in einem Raumdufterfrischer oder im Steckdosenaufsatz*.

#4: Navigationssysteme

Heute fast schon Standard, früher jedoch ein Gadget, das nicht jeder hatte: ein Navigationssystem im Auto. Können Sie sich noch an eine Zeit erinnern, als wir mit Straßenkarten oder ausgedruckten Routenplanern aufgebrochen sind, statt uns bequem via Computerstimme ans Ziel navigieren zu lassen?

Die Autos von James Bond können natürlich so viel mehr, dass man das GPS-System fast schon übersehen könnte, doch ein Leben ohne ist heute auch kaum noch vorstellbar. ​

#5: Tracker

Warum eine actionreiche Verfolgungsjagd starten, wenn man dem Zielobjekt auch einfach einen Tracker ans Auto heften oder unauffällig in die Tasche gleiten lassen kann? Na gut, James Bond hat das nicht davon abgehalten, auch spektakuläre Hetzjagden zu veranstalten, aber manchmal geht es ja auch weniger anstrengend.

Im Alltag müssen wir zwar eher selten jemanden verfolgen, doch Tracker - zum Beispiel für draußen spielende Kinder* 🛒 oder für Hunde - gibt es auch im realen Leben.

#6: Fingerabdruck-Scanner

Können Sie Ihr Handy oder Ihren Laptop auch mit einer kurzen Berührung des Fingers entsperren - oder indem Sie Ihr Gesicht scannen? Was wir ursprünglich aus Agenten- oder SciFi-Filmen kennen, hat auch in diesem Fall den Weg in unseren Alltag gefunden und garantiert mehr Sicherheit: Nur Sie selbst können auf Ihr persönliches Gerät zugreifen.

#7: Jetpack

Zu guter Letzt ein Gadget, das zwar im Alltag bei uns noch nicht angekommen ist, gegen ein paar mehr Moneten allerdings für eine Menge Freizeitspaß sorgen kann: ein Jetpack! Was im Film "James Bond 007 – Feuerball" (jetzt hier auf TVNOW streamen) wie ein Fortbewegungsmittel für waschechte Agenten anmutet, kann man inzwischen tatsächlich kaufen oder als unvergessliches Erlebnis für eine Flugrunde gemietet werden. Wenn man sich damit mal nicht wie 007 höchstpersönlich fühlt!

Hier lesen Sie 3 Mythen über James Bond, die sich hartnäckig halten, obwohl sie nicht stimmen.

Elegant, klassisch, stilvoll: So gelingt der James-Bond-Look für jedermann!

Ob Sean Connery, Pierce Brosnan oder Daniel Craig – eines haben alle James-Bond-Darsteller gemeinsam, sie haben ein Händchen für elegante Herrenmode. Wer optisch auf den Spuren von Agent 007 wandern möchte, findet zum Beispiel beim Herrenausstatter Ansons.de* Outfits für nahezu sämtliche Anlässe. Sei es ein feiner Anzug*, lässige Bermuda-Shorts* und T-Shirt* oder ein moderner Business-Look* – mit diesen Styles greift Mann nicht daneben.

🛒 Zum Angebot: Herrenmode bei Ansons.de shoppen*

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.