Schluss mit Schweiß!

5 Deo-Alternativen zum Selbermachen

© iStockphoto

25. Juli 2019 - 13:43 Uhr

Welches Deo ist besonders effektiv?

Jeden Sommer stellt sich die gleiche Frage: Welches Deo ist wirklich am effektivsten? Wie schädlich ist ein Antitranspirant, das Aluminiumsalze enthält? Wir haben jetzt eine gute Nachricht für Sie! Statt sich durch die unzähligen Produkte im Drogeriemarkt zu kämpfen, können Sie sich Ihr Anti-Schweißmittel ganz einfach selber aus Hausmitteln herstellen. Und die Alternativen sollen sogar besser schützen als jedes herkömmliche Deodorant!

Apfelessig

Das natürliche Wundermittel macht nicht nur die Haare glänzend und vermindert Cellulite, es ist auch ein Schweiß-Stopper! Der Apfelessig* zieht die Poren zusammen, wodurch die Schweißdrüsen kontrolliert werden. Außerdem hilft Essig, gegen geruchsbildende Bakterien anzukämpfen. Die Anwendung funktioniert wie folgt: Vor dem Schlafengehen die Achseln säubern, Apfelessig auf ein Wattepad geben und vorsichtig auftragen. Aber Achtung, nicht unmittelbar nach der Rasur! Am nächsten Morgen können Sie wie gewohnt duschen gehen.

Teebaumöl

Teebaumöl* ist nicht nur ein Pickelbekämpfer – es eignet sich auch als Deo-Ersatz. Die Anwendung ist ganz simpel: Ein paar Tropfen in die Hände geben und in die Achseln einmassieren. Nachdem es eingezogen ist, sind Sie bereit für einen heißen Sommertag ohne Schweißgeruch!

Creme-Deo aus Speisestärke, Kokosöl und Natron

Aus Speisestärke*, Natron* und Kokosöl* lässt sich ein natürliches Creme-Deo herstellen. Dafür sechs Esslöffel geschmolzenes Kokosöl, vier Esslöffel Natron und vier Esslöffel Speisestärke (beispielsweise aus Kartoffeln oder Mais) miteinander vermengen bis eine homogene Masse entstanden ist. In ein praktisches Behältnis füllen - und fertig ist das selbstgemachte Deo!

Alternativ kann Natron mit Bodylotion* vermengt und auf die Achseln aufgetragen werden. Ob das funktioniert und warum Roggenmehl nicht nur beim Backen, sondern auch im Bad hilft, zeigen wir im Video.

Backpulver und Zitrone

Die Vorbereitungen dauern 15 Minuten, die Wirkung zeigt sich jedoch den ganzen Tag! Für den Schweißhemmer aus Hausmitteln benötigen Sie Backpulver* und Zitrone: Etwas Pulver mit ein paar Tropfen Zitronensaft mischen bis eine cremige Paste entsteht. Diese auf die Achseln auftragen und 15 Minuten einwirken lassen, anschließend mit warmem Wasser abwaschen. Durch seine antibakterielle Wirkung werden Gerüche neutralisiert.

Salbei

Die Pflanze enthält viel Magnesium und B-Vitamine, wodurch die Schweißdrüsen verengt werden. So wirkt es extrem geruchshemmend. Für das selbstgemachte Deo einen Teelöffel getrockneten Salbei mit kochendem Wasser aufgießen. Wenn das ganze abgekühlt ist, die Achseln drei bis fünf Mal am Tag damit einreiben. Nach regelmäßiger Anwendung über mehrere Tage kann die Schweißproduktion deutlich gemindert werden.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.