RTL liegt Beschlusspapier vor

2G plus für Restaurants! Diese Regeln werden auf dem Corona-Gipfel verhandelt

07. Januar 2022 - 8:23 Uhr

Schärfere Maßnahmen ab Mitte Januar

Am Freitag treffen sich die Ministerpräsidenten und Bundeskanzler Olaf Scholz zum nächsten Bund-Länder-Gipfel und schon jetzt ist klar: Die Regeln werden schärfer. Kontaktbeschränkungen, Zutrittsverbote und mehr 2Gplus – zumindest, wenn der Beschlussvorschlag der Bundesregierung so durchgeht.

+++ Alle Infos rund um das Corona-Virus und seine Auswirkungen finden Sie jederzeit in unserem Liveticker +++

2Gplus für die Gastronomie

Es ist ein echter Corona-Hammer – wieder einmal! Vor dem Bund-Länder-Gipfel sickert durch: Spätestens ab dem 15. Januar darf man nur noch mit Test in die Gastronomie. Für Ungeimpfte ist das nichts neues. Die Regelung soll dann aber auch für Geimpfte und Genesene gelten (2Gplus). Das steht in einer Beschlussvorlage, die RTL vorliegt.

Im Klartext heißt das: Auch Geimpfte und Genesene müssen einen tagesaktuellen Test für einen Restaurantbesuch vorlegen. Ausgenommen ist nur, wer bereits eine Booster-Impfung hat und diese auch nachweisen kann.

Die Begründung: "An diesen Orten können Masken nicht dauerhaft getragen werden, so dass sich die Virus-Variante dort besonders leicht überträgt", heißt es in der Beschlussvorlage.

Harte Kontaktbeschränkungen bleiben bestehen

In anderen Bereichen will die Bundesregierung die bereits bestehenden harten Maßnahmen fortsetzen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
  • Kontaktbeschränkungen: max. 10 Geimpfte/Genesene oder max. zwei ungeimpfte Anhörige desselben Haushalts
  • Kultur- und Freizeitabgebote bleiben 2G
  • Verpflichtung zum Homeoffice bleibt bestehen
  • Bars und Kneipen bleiben geschlossen, wenn sie bisher geschlossen waren, sonst härtere Kontrollen

Um Deutschland außerdem auf die anstehende Omikron-Welle vorzubereiten, will die Bundesregierung vor allem die Krankenhäuser besser ausstatten.

Lockerungen für Geboosterte

Gleichzeitig soll der Anreiz für eine Boosterimpfung offenbar noch einmal verstärkt werden. Denn laut Beschlussvorlage sollen folgende Lockerungen in Kraft treten:

  • geboosterte Corona-Patienten können sich nach 7 Tagen per PCR- oder Bürgertest freitesten
  • geboosterte Kontaktpersonen eines Omikron-Patienten müssen nicht mehr in Quarantäne, Ungeboosterte müssen 10 Tage in Quarantäne
  • Schüler sollen die Quarantäne als Kontaktperson nach 5 Tagen per PCR-Test beenden können

Außerdem sollen sich laut Beschlussvorlage die Beschäftigten im Pflegebereich schon 7 Tage nach ihrer Corona-Infektion freitesten können, wenn sie 48 Stunden symptomfrei sind.

Noch mehr Videos rund um das Thema Corona - in unserer Video-Playlist

Spannende Dokus zu Corona gibt es auf RTL+

Das große Geschäft mit der Pandemie: Ausgerechnet in einer Zeit, in der jeder um seine Gesundheit bangt, finden Betrüger immer wieder neue Wege, illegal Geld zu machen. Egal, ob gefälschte Impfpässe, negative Tests oder Betrügereien in den Testzentren - die Abzocke lauert überall. Sogar hochrangige Politiker stehen in Verdacht, sich während der Corona-Zeit die eigenen Taschen vollgemacht zu haben. Unsere Reporter haben europaweit recherchiert – die ganze Doku auf RTL+