Einfach, aber effektiv

Schülerin erfindet Filter gegen Mikroplastik

© DRÄXLMAIER Group

21. Juli 2019 - 17:41 Uhr

Kleiner Filter löst großes Problem

Die 15-jährige Schülerin geht Probleme gerne selbst an: Wie also lässt sich verhindern, dass Mikroplastik von der Waschmaschine ins Grundwasser wandert? Leonie Prillwitz hat geforscht – und die Lösung gefunden.

So funktioniert der Filter

Mikroplastik, das sich aus den Kunststoff-Fasern unserer Kleidung beim Waschen bildet, fließt durch die Waschmaschine ins Grundwasser und wird ab dann zum großen Umweltproblem. Die Schülerin hat einen Filter erfunden, der die Fasern auffängt, bevor sie ins Grundwasser gelangen.

Um so viele Mikrofasern wie möglich aufzufangen, hat Leonie in der Testmaschine drei Filter hintereinander angebracht. Die fangen fast alle Fasern auf, lassen das ablaufende Wasser aber problemlos durch.

Ihre Erfindung ist so gut, dass Leonie damit sogar den Bundespreis von Jugend Forscht im Bereich Umwelttechnik gewonnen hat.