Archiv

GDL

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (kurz: GDL) vertritt die Interessen des Fahrpersonals der Eisenbahnunternehmen.

GDL picture alliance / dpa

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer, kurz GDL, ist eine deutsche Gewerkschaft für Eisenbahnpersonal und -unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie ist außerdem eine der ältesten Gewerkschaften Deutschlands. 2021 zählte sie insgesamt 40.000 Mitglieder und 58 Beschäftigte.

Gründung & Interessen der GDL

Ihre Geschichte reicht bis in das Jahr 1867 zurück, als der Verein Deutscher Lokomotivführer gegründet wurde. Die GDL vertritt die Interessen des Zugpersonals gegenüber ihren Tarifpartnern in Gestalt der Deutschen Bahn sowie diverser privater Eisenbahnverkehrsfirmen. Hierbei setzt sie sich beispielsweise für eine in ihren Augen angemessene Entlohnung sowie die Gewährung von regelmäßigen Aus- und Weiterbildungen ein.

Erfolge in der Vergangenheit: Die GDL setzt sich für Rechtsschutz & Arbeitszeit ein

Zu ihren gewerkschaftlichen Erfolgen in der Vergangenheit zählt unter anderem die Durchsetzung des Grundsatzes, dass die Anwesenheitszeit als Arbeitszeit angesehen wird – abzüglich der Pausen der Angestellten. Ihre Mitglieder erhalten zudem zahlreiche weitere Leistungen wie einen Rechtsschutz bei beruflichen Streitigkeiten, eine finanzielle Unterstützung für Streikphasen sowie Arbeits- und Ausbildungshilfen.

Ortsgruppen, Organe und GDL-Jugend

Die GDL betreibt etwa 200 Ortsgruppen, und das oberste Organ der Gewerkschaft stellt die Generalversammlung dar. Diese findet alle vier Jahre statt und ihre Beschlüsse sind bindend für alle nachgeordneten Organisationsbereiche. Die Versammlung legt zum Beispiel die allgemeinen Richtlinien für die Politik der GDL fest und wählt den geschäftsführenden Vorstand. Letztgenanntes Organ besteht aus einem Bundesvorsitzenden sowie zwei stellvertretenden Vorsitzenden, die ihre Aufgaben hauptberuflich erledigen.

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer unterhält auch eine Jugendorganisation mit dem Namen GDL-Jugend. Sie wurde im Jahr 1958 gegründet und steht für Mitglieder offen, die nicht älter als 27 Jahre sind. Die GDL ist darüber hinaus auch Mitglied in verschiedenen gewerkschaftlichen Organisationen wie der Europäischen Union der unabhängigen Gewerkschaften (CESI) oder dem DBB Beamtenbund und Tarifunion.

Aktuelle Informationen über die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) finden Sie immer bei RTL.de!