RTL.de
TV
GZSZ
Alles was zählt
Dschungelcamp
Der Bachel
DSDS
Now
Themen und Personen

Elterngeld

Das Elterngeld ist eine staatliche Unterstützung für Väter und Mütter, deren Einkommen wegen der Betreuung eines Neugeborenen vorübergehend entfällt.

Elterngeld picture alliance / dpa

Das Elterngeld ist eine finanzielle Zahlung vonseiten des Staates. Es wird Eltern gewährt, die aufgrund der Geburt eines Kindes ihre bisherige Beschäftigung unterbrechen. Elterngeld kann für die Dauer von zwölf Monaten nach der Entbindung in Anspruch genommen werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass der Zeitraum um zwei Monate verlängert wird, wenn sich der jeweilige Partner ebenfalls für eine Inanspruchnahme entscheidet. Alleinerziehende haben das Recht, 14 Monate lang Elterngeld zu beziehen.

Die Höhe der staatlichen Transferzahlung ist abhängig vom Einkommen des Antragstellers. Meist handelt es sich um einen Betrag zwischen 65 und 100 Prozent des monatlichen Nettoeinkommens. Die Mindesthöhe beläuft sich auf 300 Euro, die maximale Auszahlungssumme ist auf 1.800 Euro pro Monat begrenzt.

Ausgeschlossen vom Erhalt des Elterngelds sind Eltern, die ein Einkommen von mehr als 250.000 Euro oder bei Partnerschaften von 500.000 Euro bezüglich der letzten Veranlagungszeitspanne aufweisen. Bonuszahlungen sind möglich, wenn die Eltern bereits ein Kind haben, das jünger als drei Jahre ist, oder zwei Kinder haben, die jünger als sechs sind. Der zusätzliche Betrag sieht zehn Prozent des Elterngelds vor, allerdings müssen mindestens 75 Euro pro Monat ausgezahlt werden. Zudem wird eine höhere Summe an Eltern mit einer Mehrlingsgeburt wie Zwillingen ausgezahlt. Der Aufschlag beträgt in diesen Fällen 300 Euro für jedes weitere Kind.

Weitere Informationen und Details zum Elterngeld lesen Sie bei RTL.de nach.