Sind es dieselben Täter?

Zwei Geldautomaten in Hessen gesprengt

Ein gesprengter Geldautomat. Foto: Matthias Balk/dpa/Symbolbild
Ein gesprengter Geldautomat. Foto: Matthias Balk/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

15. September 2021 - 13:31 Uhr

Umtriebige Täter

Gleich zwei Mal sprengten vergangene Nacht bisher unbekannte Täter in Hessen einen Geldautomaten in die Luft. Der erste Tatort ist in Pfungstadt. Hier schlugen der oder die Täter um 02:43 Uhr zu. Gegen 4 Uhr morgens wurde dann ein Geldautomat in Linden bei Gießen gesprengt.

Tatort Pfungstadt

Geldautomat in Pfungstadt gesprengt
Geldautomat in Pfungstadt gesprengt Foto: Keutz TV-NEWS
© RTL, Keutz TV-NEWS

In einer Bankfiliale mitten im Zentrum von Pfungstadt-Eschollbrücken legten die Täter heute Nacht ihre Sprengladung. Dann sollen sie mit einem schwarzen Audi in Richtung Süden geflohen sein, vermutlich über die A67. Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach den Tätern.

Tatort Linden

Nur eine Autostunde von Pfungstadt entfernt flog in den frühen Morgenstunden der nächste Bankautomat in Linden in die Luft. Hier geht die Polizei davon aus, dass es sich um eine Gruppe von drei Tätern handelt. Einer der Männer fuhr eine schwarze BMW-Limousine, seine beiden dunkel gekleideten Komplizen führten die Sprengung in der Bank aus. Die Täter erbeuteten offensichtlich Bargeld – wie viel, dazu machte die Polizei keine Angaben. Mit einem Polizeihubschrauber wurde nach den Tätern gefahndet, bisher erfolglos. Deshalb sucht die Polizei jetzt Zeugen, die folgende Fragen beantworten können:

- Wer hat die Täter heute vor 04.00 Uhr oder während der Tat in der Robert-Bosch-Straße beobachtet?

- Wem ist ein schwarze BMW-Limousine vor 04.00 Uhr oder später auf der Flucht aufgefallen?

- Wer kann sonst sachdienliche Hinweise zu den Männern oder deren Fluchtfahrzeug geben?

Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Gießen unter Tel.: (0641) 7006-2555

Ob die beiden Fälle in Zusammenhang stehen, ist noch unklar. (dpa/api)

Auch interessant