Nicht mehr ins Krankenhaus geschafft

Frau bringt Baby auf Autobahn zur Welt - Papa muss Hand anlegen

Krankenwagen
Ein Rettungswagen fährt über eine Autobahn. (Symbolbild)
deutsche presse agentur

Vater bekommt Anleitung zur Geburt über Telefon

Es war einfach zu spät! Auf dem Weg ins Krankenhaus musste ein Mann auf der Autobahn im südfranzösischen Solliès-Pont bei Toulon anhalten, weil die Wehen seiner Frau zu heftig wurden. Dem Paar blieb nichts anderes übrig, als den Notruf zu wählen und das Kind auf dem Standstreifen zur Welt zu bringen. Und das mit Erfolg.

Vier Kilogramm schwere Tochter kommt gesund zur Welt

Als der Krankenwagen ankam, stand der Wagen auf dem Seitenstreifen einer Autobahn. Darin die frisch gebackenen Eltern mit ihrer vier Kilogramm schweren Tochter, die gesund zur Welt kam, wie der Sender „France Bleu“ am Mittwoch berichtet.

Als die Wehen anfingen, ist das Paar demnach sofort ins Krankenhaus losgefahren. Doch dann sei es blitzschnell gegangen: die Wehen wurden immer stärker. Der Mann stoppte sofort das Auto und parkte es auf dem Standstreifen der Autobahn 57 in Richtung Toulon.

Nach der Geburt sei die Familie mit Blaulicht zum Krankenhaus geleitet worden. Mutter und Kind seien wohlauf, teilt die Polizei mit. (mor)