Neue Verordnung regelt Badebetrieb

Wo Sie in Schleswig-Holstein bewachte Badestellen finden

Ein junge Frau badet mit einem Schwimmreifen.
Ein junge Frau badet mit einem Schwimmreifen.
© picture alliance / Hauke-Christi, Hauke-Christian Dittrich, hcd jbu

25. Juni 2021 - 14:05 Uhr

Einheitliche Vorgaben

Immer mehr Menschen springen in unbewachten Abschnitten in das kühle Nass. Dort, wo keine Lebensretter in der Nähe sind, kann im Notfall auch nicht geholfen werden. Am Wilstedter Baggersee in der Gemeinde Tangstedt in Schleswig-Holstein wird ein Abschnitt sogar durch Security gesichert, damit keiner dort baden geht. In der neuen Badestellenverordnung in Schleswig-Holstein sind jetzt einheitliche Vorgaben entwickelt worden.

Badeaufsicht ist ab sofort ein Muss

Seit dem 11. Juni gilt die neu erlassene Verordnung zur einheitlichen Regelung an schleswig-holsteinischen Badestellen. Hintergrund war ein Vorfall in Hessen: 2016 sind drei Kinder in einem Dorfteich ertrunken, welcher vom Bürgermeister nicht abgesichert gewesen sein soll. Dieser wurde daraufhin wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Viele Gemeinden forderten daraufhin Rechtssicherheit. An Badestellen, an denen ein reger Badebetrieb herrscht, ist ab sofort eine Badeaufsicht erforderlich.

Security-Kräfte bewachen den Wilstedter Baggersee

Die Costa Kiesa ist ein Badestrand am Wilstedter Baggersee in der Gemeinde Tangstedt. Momentan ist das Baden bis auf weiteres untersagt, denn die Badestelle muss der neuen Verordnung entsprechend angepasst werden. "Die DLRG ist schon angefordert und muss jetzt erstmal ihre ganzen Utensilien zusammenbringen [...]: ein Hochsitz, damit sie auch gucken können über die Badestelle. Sie müssen auch Personal rekrutieren und das ist etwas schwierig in diesem Jahr, weil sie so wenig ausgebildet haben", erklärt der Koordinator der Costa Kiesa, Raymund Haesler, in einem RTL-Nord Interview. Aus diesem Grund bewachen Security-Kräfte nun den Baggersee, bis die Badestelle wieder eröffnet werden kann.

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Die DLRG empfiehlt: Nur in bewachten Abschnitten baden gehen

Die DLRG blickt mit Sorge auf die Badesaison an Badeseen. Der DLRG-Präsident Jochen Möller erklärt in einem RTL-Nord Interview, dass die Menschen jetzt das Bedürfnis hätten, rauszugehen und zu schwimmen, doch viele würden ihre körperliche Fitness unterschätzen. Deswegen der Appell von Jochen Möller: "Auf jeden Fall die eigenen Kräfte nicht überschätzen und dann nur ins Wasser zu gehen, wenn das Gewässer bekannt ist, wenn es eine beaufsichtigte oder bewachte Badestelle ist."

Ab ins Nass: Bewachte Badestellen in Schleswig-Holstein

Als "Land zwischen den Meeren" hat Schleswig-Holstein nicht nur die Nord- und Ostsee als Abkühlungsort, sondern auch eine Vielzahl an Seen, die zum Baden einladen. Hier eine kleine Auswahl an bewachten Badeseen im hohen Norden:

  • Hemmelsdorfer See, Offendorf
  • Ratzeburger See (dort gibt es mehrere Badestellen, die von der DLRG bewacht werden)
  • Plöner See, Badestelle Bosau
  • Einfelder See, Neumünster

Wichtig dabei: Beim Baden immer auf sich selbst und seine Mitmenschen achten, damit der nassen Abkühlung auch nichts im Wege steht.

Auch interessant