Auch eine 12-Jährige wird Opfer der Attacke

69-Jährige besprüht Nachbar-Ehepaar mit Pfefferspray

Eskalierter Nachbarschaftsstreit: Ein Rettungswagen wird zur Versorgung der Bewohner des Wiesbadener Mehrfamilienhauses gerufen.
Eskalierter Nachbarschaftsstreit: Ein Rettungswagen wird zur Versorgung der Bewohner des Wiesbadener Mehrfamilienhauses gerufen.
© DPA

27. September 2021 - 10:47 Uhr

Streit im Hausflur endet mit Pfefferspray-Attacke

Anschreien, anspucken, ansprühen: Bei einem Nachbarschaftsstreit in Wiesbaden wurden schwere Geschütze aufgefahren. Weil eine 69-Jährige sich vom Familienbesuch der Nachbarn belästigt fühlte, kam es zum Streit im Hausflur – und in letzter Instanz griff die Rentnerin zum Pfefferspray.

Familien-Nachmittag verläuft ganz und gar nicht nach Plan

Mit den Liebsten gemütlich zusammensitzen und den Nachmittag genießen – daraus wurde nichts für ein Ehepaar in Wiesbaden. Weil eine Nachbarin sich durch den Besuch des Paares im Mehrfamilienhaus in der Erich-Ollenhauer-Straße in ihrer Ruhe gestört fühlte, sprach diese das Paar an. Laut Polizeipräsidium Westhessen kam es zwischen der Seniorin und dem 52-jährigen Nachbarn und dessen 51-jähriger Ehefrau daraufhin zum Streit im Hausflur.

Auch 12-jährige Enkelin leidet unter Atemwegsreizung

Es folgen gegenseitige Beleidigungen, der Mann und die 69-Jährige sollen sich sogar angespuckt haben. Die Seniorin fühlt sich bedroht – und greift zum Pfefferspray.
Die Ehefrau des 52-Jährigen sowie ein Cousin und die 12-jährige Enkelin klagten nach dem Einatmen des Sprühnebels über Atemwegbeschwerden und -reizungen. Der Rettungsdienst versorgte alle Beteiligten vor Ort. Jetzt müssen sich die 69-Jährige und ihr Nachbar in einem Strafverfahren verantworten. (polizeipräsidium westhessen/gmö)