Ratgeber
Alles, was Sie zum Leben brauchen

Wie süß: Eisbär-Baby in Berliner Tierpark geboren!

Eisbär-Nachwuchs in Berliner Tierpark
Eisbär-Nachwuchs in Berliner Tierpark Tierisch süße Neuigkeiten! 00:46

"Unser BÄRliner Herz freut sich"

Zehn Jahre ist der Hype um Knut inzwischen her - der kleine Eisbär wurde innerhalb kürzester Zeit zum Star der Hauptstadt. Und vielleicht gibt es jetzt einen Nachfolger. Denn in Berlin gibt es wieder Eisbären-Nachwuchs. In der Nacht zum Samstag hat Tonja aus dem Tierpark in Friedrichsfelde ein meerschweinchengroßes Jungtier zur Welt gebracht. Erst vor ungefähr eineinhalb Jahren verlor die Eisbärdame laut "Spiegel Online" mehrere Babys, umso größer ist deshalb die Freude bei den Pflegern: "Unser BÄRliner Herz freut sich." 

Mutter Tonja wurde im Frühjahr mehrfach gedeckt

Laut Eisbären-Kurator Dr. Florian Sicks schlägt sich der Nachwuchs gut: "Mittlerweile trinkt das Eisbärenjungtier regelmäßig und nähert sich einem Rhythmus von etwa zwei bis drei Stunden." Die frischgebackene Familie wird über eine Videokamera überwacht. Der Wurfhöhle darf sich momentan niemand nähern. Für eine erfolgreiche Aufzucht ist laut Tierpark absolute Ruhe für Mutter und Nachwuchs besonders wichtig.

Im Frühjahr wurde Eisbärin Tonja mehrfach von Männchen Wolodja gedeckt. Die Gewichtszunahme von 230 auf 390 Kilogramm vom Frühjahr bis September deutete auf eine Schwangerschaft hin. Überprüft wurde dies jedoch nicht, da die Eingriffe zu risikoreich gewesen wären.

Tonja verlor bereits mehrmals ihren Nachwuchs

Die Sterblichkeitsrate in den ersten Lebenswochen von Eisbären ist grundsätzlich hoch. Tonja brachte am 8. Dezember 2016 zwei Junge zur Welt, wovon eines kurz nach der Geburt starb, das zweite Jungtier Fritz wenige Wochen später. Ihr Nachwuchs im Januar diesen Jahres wurde nur 28 Tage alt. Doch Tierpark-Direktor Andreas Knieriem ist zuversichtlich: "Wir drücken alle Daumen. Tonja hat sich bisher immer vorbildlich um ihre Jungtiere gekümmert, und sie tut es auch jetzt wieder."

Mehr Ratgeber-Themen