Polizei ermittelt wegen unterlassener Hilfeleistung

Mann ertrinkt in Kanal - seine Begleiter sahen offenbar dabei zu

02. Oktober 2020 - 16:06 Uhr

22-Jähriger wird von Polizeitaucher geborgen

In Weiden in der Oberpfalz stürzt ein 22-Jähriger alkoholisiert in den Flutkanal. Die Polizei kann den Mann nur noch tot bergen. Nach Zeugenaussagen war er aber aber nicht alleine unterwegs. Die Polizei geht davon aus, dass die Begleitpersonen den Mann einfach haben ertrinken lassen.

Haftbefehl gegen Begleiter

Hinweise aus der Bevölkerung führen die Ermittler zu den mutmaßlichen Begleitern des Ertrunkenen: zwei 23-jährige Männer und eine 21-jährige Frau. Sie haben nach aktuellem Ermittlungsstand gesehen, wie ihr Bekannter ins Wasser fiel. Nach Polizeiangaben war der Mann so betrunken, dass er sich nicht selbst helfen konnte. Die Polizei geht davon aus, dass die Begleiter tatenlos zugesehen haben, wie der Mann ertrunken ist. Ob sie möglicherweise zum Unglückszeitpunkt auch unter Alkoholeinfluss standen, gibt die Polizei nicht an. Gegen die drei wird wegen Totschlags durch Unterlassen ermittelt. Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl, die Verdächtigen sitzen aktuell im Gefängnis.