Tiefes Brummen in Karben

Wegen diesem Ton können die Anwohner nicht schlafen

15. Oktober 2021 - 17:13 Uhr

Brummen vom Umspannwerk in Karben

Ein tiefes Brummen raubt den Anwohnern bei Karben im Wetteraukreis den Schlaf. Der Ton kommt aus einem Umspannwerk – genauer gesagt von einem knapp 50 Jahre alten Transformator. Wie sich das anhört – im Video.

Armin Mungel (Anwohner): "Nachts fehlen drei bis vier Stunden Schlaf“

Armin Mungel wohnt ganz in der Nähe des Umspannwerks im Karbener Stadtteil Rendel. Er hört das Brummen fast jeden Tag, sagt er. "Es ist teilweise so, dass wir im Sommer hier drinnen im Wohnzimmer gesessen haben bei geöffneter Tür beim Fernsehgucken und hören während des Fersehschauens das Brummen dieses Transformators." Und auch wenn man Türen und Fenster schließe, sei das Brummen immer noch da. Und vor allem in der Nacht hält das Brummen die Anwohner wach: "Nachts fehlen drei bis vier Stunden Schlaf", so Mungel. Er versuche es dann mit Ohrenstöpsel, aber das helfe nur wenig. Mittlerweile hat das Brummen auch gesundheitliche Folgen, er sagt, er habe dadurch einen Tinitus bekommen.

Betreiber will Trafo austauschen

Nach Aussagen des Betreibers des Umspannwerks, Tennet, darf es bis zu 35 Dezibel laut sein. Erst danach könne man von Lärmbelästigung sprechen. Nachdem im Sommer bereits eine Messung am Umspannwerk stattgefunden hat und damals nichts zu hören war, wird jetzt über mehrere Wochen gemessen – bei Armin Mungel Zuhause. Hier hat das Regierungspräsidium für mehrere Wochen eine Messstation installiert. Manchmal sei das Brummen so laut, dass es die 40 Dezibel überschreite, so Mungel.

Der Betreiber Tennet will jetzt voraussichtlich 2023 einen neuen Trafo installieren. Allerdings dauert Armin Mungel und den anderen Anwohnern das zu lange. Sie fordern kurzfristige Maßnahmen, zum Beispiel eine Lärmschutzwand. Dafür wollen sie weiter kämpfen.