13. April 2019 - 13:18 Uhr

Viagra-Wirkstoff Sildenafil in Nahrungsergänzungsmittel

Als harmloses Nahrungsergänzungsmittel angepriesen soll "Rammbock" vor allem müde Männer munter machen. Doch jetzt gibt es eine Behördenwarnung: Ein beigemischter Wirkstoff kann tödliche Folgen haben - und ist dazu auch noch verschreibungspflichtig. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Höhere Sildenafil-Dosis als in verschreibungspflichtigen Medikamenten

Bei einer Stichprobe hat die Lebensmittelüberwachung in den Rammbock-Pillen den Wirkstoff Sildenafil entdeckt. Die Konzentration des verschreibungspflichtigen Wirkstoffes Sildenafil war laut Regierungspräsidium Tübingen sogar höher als in erhältlichen Medikamenten.

Damit sei "Rammbock" kein harmloses Nahrungsergänzung, sondern ein Arzneimittel. Das sei für den Käufer weder durch die Vertriebskanäle noch an den Verpackungen kenntlich gemacht worden, so die Behörde. Präparate mit Sildenafil werden unter anderem zur Behandlung von Erektionsstörungen des Mannes verschrieben. Viagra ist das wohl bekannteste Produkt mit Sildnafil.

Die Einnahme des Produkts könne zu erheblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen, im schlimmsten Fall zum Tode führen. Der Wirkstoff kann besonders für Männer mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen gefährlich werden. Im Sommer 2018 wurde bekannt, dass bei einer Studie mit Sildenafil elf Babys nach der Geburt starben.

Die Staatsanwaltschaft Ravensburg ermittelt jetzt gegen einen Friedrichshafener Unternehmer. Wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Arzneimittelrecht habe es bereits Durchsuchungen in dessen Vertriebsfirma gegeben. Dabei seien 11.000 Verpackungseinheiten von "Rammbock" sichergestellt worden. Das Regierungspräsidium Tübingen hatte zuvor Strafanzeige erstattet.

Nach Angaben des Sprechers des Regierungspräsidiums kommt es auch international häufiger vor, dass Nahrungsergänzungsmittel auftauchen, die gegen das Arzneimittelrecht verstoßen. "Rammbock" soll auch in Wettbüros vertrieben worden sein. Dies sei ein bislang unbekannter Vertriebsweg.

Quelle: DPA/RTL