Wer billig bleacht, muss bluten

Zahnfleisch von junger Mutter wurde bei der Zahnaufhellung verbrannt

© facebook.com/AoifeWills

6. Dezember 2019 - 10:41 Uhr

Von günstigem Angebot angelockt

Schöne weiße Zähne sind vielen Menschen einen sehr tiefen Griff in die Tasche wert. Ein professionelles Bleaching – eine Aufhellung der Zähne – kostet schon mal ein paar Hundert Euro. Doch wie in jeder Branche gibt es auch hier schwarze Schafe. An solche ist auch Aoife Wills aus dem irischen Monaghan geraten. Ein Kosmetikstudio in ihrer Heimat lockte mit einem Billig-Bleaching, auf das die junge Mutter ansprang. Nun hat sie zwar weiße Zähne, aber auch dunkles, verbranntes Zahnfleisch.

Irin warnt Freunde bei Facebook

Zahnfleisch verbrannt durch Billig-Bleaching
Aaoife Wills ist eine junge, hübsche Mutter, die dank des Billig-Bleachings jetzt höllische Schmerzen erleiden muss.
© facebook.com/AoifeWills

Der Grund: Die behandelnde Person hatte schlichtweg kein Schutzgel aufgetragen. Durch den fatalen Fehler brannte sich die chemische Bleichsubstanz, die eigentlich nur die Zähne aushalten, in das empfindliche Zahnfleisch.

Auf ihrer Facebook-Seite warnte Aoife ihre Freunde davor, ebenfalls auf das Angebot hereinzufallen. "Ich war beim Zahnarzt, und mein Gebiss wurde geröntgt. Zum Glück sind meine Zähne okay", so die Zweifachmama. Sie leide jedoch unter höllischen Schmerzen. "Wie es mit meinem Zahnfleisch weitergeht, ist noch nicht klar", so Aoife weiter. Eventuell brauche sie sogar eine Zahnfleischtransplantation.

Fakt ist: Wenn Sie ihre Zähne aufhellen wollen, lassen Sie dies nur bei einem erfahrenen Zahnarzt machen - damit Sie am Ende nicht auch so leiden müssen wie Aoife. Wie Sie einen guten Zahnarzt finden, erfahren Sie hier.