Diesen Fehler sollten Sie als Brautpaar niemals machen

Hochzeitsfotograf löscht alle Bilder - Aber das Paar soll selber schuld sein!

Ein anonymer Hobby-Fotograf teilt auf "reddit" seine Erfahrung: Er löschte alle Fotos einer Hochzeit, nachdem das Brautpaar ihm weder Essen oder Trinken, noch eine Pause gestattete.
Ein anonymer Hobby-Fotograf teilt auf "reddit" seine Erfahrung: Er löschte alle Fotos einer Hochzeit, nachdem das Brautpaar ihm weder Essen oder Trinken, noch eine Pause gestattete.
© iStockphoto, iStock

13. Oktober 2021 - 10:30 Uhr

Anonymer Hobby-Fotograf teil seine Erfahrung im Netz

Auf die Bitte eines Freundes hin, habe ein anonymer Hobby-Fotograf sich dazu bereit erklärt, die Hochzeit des Paares zu fotografieren. Jetzt teilt er auf "reddit" seine unglaubliche Erfahrung und gesteht: Er habe alle Bilder der Hochzeit vor den Augen des Paares gelöscht.

Es sollte ein Freundschaftsdienst sein

Wie der anonyme User auf der Onlineplattform erklärt, habe ein Freund ihn darum gebeten, seine Hochzeit auf Fotos festzuhalten. Eigentlich wollte er diese Aufgabe gar nicht übernehmen. Denn er sei nur ein Hobbyfotograf, der von seinem Job als Hundefrisör Fotos macht und diese online stellt. Schließlich ließ er sich dann aber doch dazu überreden und kam der Bitte des Freundes nach, so berichtet er. Da das Paar nicht so viel Geld zur Verfügung hatte, habe man sich auf 250 Dollar für diesen Freundschaftsdienst geeinigt.

Viele Stunden bei glühender Hitze - ohne Essen und Trinken

Im Post heißt es weiter: "Ich fing um 11 Uhr an und sollte gegen 19:30 Uhr fertig sein." Stattgefunden habe die Hochzeit in einem Veteranenheim ohne Klimaanlage bei einer Temperatur von 110 Grad Fahrenheit, das entspricht in etwa 40 Grad Celsius. Zwischenzeitlich sei Essen serviert worden, aber einen Sitzplatz für den Fotografen habe es nicht gegeben. Auch die Wasservorräte, die er sich selbst mitgebracht hatte waren mit der Zeit aufgebraucht.

Weiter schreibt er, dass er dem Bräutigam gesagt habe, dass er 20 Minuten Pause machen müsse um sich etwas zu Essen und zu Trinken zu besorgen. Aber daraufhin habe der Bräutigam ihm gesagt, dass er entweder weiterhin fotografieren solle und das ohne Pause oder er könne die Veranstaltung ohne Bezahlung verlassen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Daraufhin ist dem Fotografen der Geduldsfaden gerissen

Der Hobby-Fotograf konnte wohl seinen eigenen Ohren nicht trauen, als er das gehört hat. Er habe sich nochmals beim Bräutigam vergewissert, ob er das wirklich ernst meine. Als dieser bejahte, muss bei dem "reddit"-User der Geduldsfaden gerissen sein. Er schreibt auf der Website: "Diese Hitze, ich hatte Hunger und ich war genervt von der gesamten Situation. Ich fragte, ob er sich sicher sei und er sagte ja. Also löschte ich alle Fotos in seinem Beisein".

Auf der Plattform, auf der User verschiedenste Beiträge bewerten können, fragt der geprellte Fotograf nun die Community, was sie von dieser Aktion hält.

Die Meinungen gehen auseinander, aber er bekommt auch viel Zuspruch

Die Community ist sich nicht ganz einig, was sie von der forschen Reaktion des Hobby-Fotografen halten soll. Teilweise erntet er Zuspruch. Ein User schreibt zusprechend: "Sie wollten einen Freundschaftspreis aber haben dir nicht mal Essen angeboten?". Ein anderer stimmt dem zu: "Das sind keine Freunde. Sie wollten dich ausnehmen".

Aber dennoch gibt es auch ein paar User, die finden, dass das Löschen der Fotos nicht gerechtfertigt war. So schreibt einer, dass er finde, dass das Löschen der Fotos nicht hätte sein müssen, aber dass er gut verstehen könne, dass er die Veranstaltung verlassen hat.

Sollten Sie bald heiraten, sollten Sie also lieber besser mit ihrem Fotografen umgehen. Ansonsten sind die wertvollen Andenken an den schönsten Tag im Leben in Gefahr. (vho)