RTL News>Wirtschaft>

Urlaub über Ostern mit dem Auto: So viel kostet der Sprit in anderen Ländern aktuell

Mit dem Auto in den Osterurlaub

In diesen Ländern sind die Spritpreise deutlich günstiger

Tanken in den Nachbarländern deutlich günstiger Mit dem Auto in den Osterurlaub
01:21 min
Mit dem Auto in den Osterurlaub
Tanken in den Nachbarländern deutlich günstiger

30 weitere Videos

In den Osterferien planen viele Familien Urlaubsreisen mit dem Auto oder Wohnmobil. Bei den derzeitigen Spritpreisen lohnt es sich zu rechnen: Tanke ich in Deutschland voll oder lieber erst im Ausland?

Die günstigsten Diesel-Preise im Ausland

Laut Statistischen Bundesamt kostete Diesel in Deutschland 2,06 Euro pro Liter (Stand 4. April). Das sind 45 Cent mehr als im Nachbarland Polen. Neuere Zahlen liegen zwar für Deutschland vor, wo der Preis zuletzt noch einige Cent nachgegeben hat, nicht aber auf vergleichbarer Basis für die anderen EU-Länder.

Auch in vielen Nachbarstaaten ist Diesel sehr viel günstiger als in Deutschland. Die Diesel-Preise in der Übersicht:

  • Malta, 1,21 Euro pro Liter
  • Ungarn, 1,42 Euro
  • Polen, 1,61 Euro
  • Luxemburg, 1,76 Euro
  • Italien, 1,79 Euro
  • Österreich, 1,84 Euro
  • Kroatien, 1,88 Euro
  • Frankreich, 1,89 Euro
  • Dänemark, 1,93 Euro
  • Tschechien, 1,93 Euro
  • Belgien, 2,02 Euro
  • Niederlande, 2.04 Euro

Die günstigsten Superbenzin-Preise im Ausland

Auch bei Superbenzin der Sorte E5 gehört Deutschland zu den teuersten Staaten in Europa. EU-weit war es am 4. April zusammen mit Griechenland mit 2,06 Euro pro Liter der drittteuerste Staat. Übertroffen wurden die Preise von Finnland den Niederlanden und Dänemark, die Schweiz liegt in einer ähnlichen Dimension wie Deutschland.

Günstigstes Nachbarland ist auch bei E5

  • Ungarn, 1,30 Euro pro Liter
  • Polen, 1,42 Euro
  • Kroatien, 1,68 Euro
  • Österreich, 1,72 Euro
  • Luxemburg, 1,73 Euro
  • Italien, 1,79 Euro
  • Belgien, 1,81 Euro
  • Tschechien, 1,81 Euro
  • Frankreich, 1,83 Euro
Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Nur Schweden und Schweiz teurer als Deutschland

EU-weit wird der Dieselpreis nur von Finnland und Schweden übertroffen, wie die vom Statistischen Bundesamt veröffentlichte Zahlen zeigen. "Wen es dagegen in den Norden nach Schweden zieht, muss deutlich mehr zahlen als in diesen Ländern", so die Statistiker: E5 kostete dort am 4. April 2,03 Euro und der Liter Diesel 2,44 Euro. Auch in der Schweiz ist das Tanken teurer, wie aus Daten des Touring Club Schweiz hervorgeht.

Ein wichtiger Grund für die Differenzen sind unterschiedliche Steuern. (dpa/reuters/aze)