Urlaub in Deutschland

Wann öffnen in welchem Bundesland Hotels, Pensionen & Co.?

Auch Nord- und Ostsee dürfen bald wieder besucht werden.
© imago images/penofoto, Petra Nowack via www.imago-images.de, www.imago-images.de

19. Mai 2020 - 16:56 Uhr

Die Regelungen unterscheiden sich in den verschiedenen Bundesländern

Nach und nach werden die aufgrund des Coronavirus vorgenommenen Einschränkungen in Deutschland gelockert - so auch die Regelungen in der Tourismusbranche. Hotels dürfen wieder Besucher empfangen, Ferienwohnungen wieder vermietet werden. Dabei unterscheidet sich jedoch der Zeitpunkt der Wiedereröffnungen in den verschiedenen Bundesländern. Ein Überblick.

In welchen Ländern der Tourismus für den Sommer 2020 wieder realistisch möglich ist, erklären wir hier. 

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg dürfen Campingplätze, Ferienwohnungen sowie Wohnmobilstellplätze ab dem 18. Mai wieder für touristische Zwecke genutzt werden. Sonstige Beherbergungsbetriebe und Freizeitparks dürfen ab dem 29. Mai wieder für Touristen öffnen.

Urlaub in Bayern möglich?

Bayern möchte ab dem Pfingstwochenende (30. Mai) wieder Touristen in Hotels und Ferienwohnungen beherbergen. Auch Camping, Seenschiffahrten und der Besuch von Schlössern und Freizeitparks soll wieder möglich sein.

Berlin

Berlin möchte ab dem 25. Mai Hotels, Pensionen sowie andere Beherbergungsbetriebe wieder für Touristen öffnen. 

Brandenburg

Brandenburg erlaubt ab dem 15. Mai wieder Dauercamping und die Übernachtung im eigenen Wohnmobil. Dies gilt auch für Ferienwohnungen. Ab dem 25. Mai dürfen Hotels und Pensionen wieder an den Start gehen.

Bremen

In Bremen dürfen ab dem 18. Mai Beherbergungsbetriebe für touristische Zwecke wieder öffnen.

Hamburg

Hamburg erlaubt seit dem 13. Mai wieder die Übernachtung von Touristen in Hotels, Pensionen & Co.

Hessen

In Hessen sind ab dem 15. Mai wieder Übernachtungsangebote gestattet. Dies gilt auch für Campingplätze.

Mecklenburg-Vorpommern: Pfingsturlaub an der Ostsee?

In Mecklenburg-Vorpommern können seit dem 11. Mai wieder tourismusaffine Dienstleistungen wie Fahrradverleihstellen oder Strandkorbvermietungen in Anspruch genommen werden. Ab dem 18. Mai starten Übernachtungsmöglichkeiten wieder für Bewohner mit Erst- oder Zweitwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern, ab dem 25. Mai auch für Urlaubsgäste aus anderen Bundesländern.

Niedersachsen: Ist Urlaub an der Nordsee möglich?

In Niedersachsen ist der Übernachtungstourismus in Ferienwohnungen und Ferienhäusern und auf Campingplätzen seit dem 11. Mai wieder erlaubt. Ab dem 25. Mai soll eine teilweise Öffnung von Hotels, Pensionen, Jugendherbergen und Co. wieder möglich sein.

Nordrhein-Westfalen

In Nordrhein-Westfalen sind seit dem 11. Mai tourismusaffine Dienstleistungen wieder erlaubt, ebenso der touristische Aufenthalt in Ferienwohnungen und auf Campingplätzen. Ab dem 18. Mai dürfen auch Hotels wieder für Touristen öffnen.

Rheinland-Pfalz

Seit dem 13. Mai sind Dauercamping und Wohnmobilstellplätze in Rheinland-Pfalz wieder zulässig. Alle anderen Beherbergungsbetriebe dürfen ab dem 18. Mai wieder öffnen.

Saarland

Im Saarland gibt es noch keine Festlegungen.

Sachsen

In Sachsen sollen ab dem 15. Mai Hotels, Pensionen, Ferienhäuser, Ferienwohnungen sowie Campingplätze wieder Gäste aus ganz Deutschland empfangen können.

Sachsen-Anhalt

Urlaub in Ferienwohnungen wird für Sachsen-Anhalter in Sachsen-Anhalt ab dem 15. Mai möglich. Ab dem 22. Mai dürfen auch Hotels und Pensionen wieder Gäste empfangen. Urlauber aus anderen Bundesländern bleiben untersagt.

Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein dürfen ab dem 18. Mai jegliche Beherbergungsbetriebe wieder öffnen. Das gilt auch für alle Freizeitangebote.

Thüringen

In Thüringen sind Übernachtungsangebote von Beherbergungen zu touristischen Zwecken ab dem 15. Mai wieder gestattet.

TVNOW-Doku: Was wir aus der Corona-Krise lernen

Welche Lehren können wir aus der bisher größten Krise der Nachkriegszeit ziehen? Wir haben mit Experten gesprochen. War der Staat zu inkonsequent? Wurden die Schulen zu schnell geschlossen? Was tun gegen den Hamsterchaos? Und was ist der tatsächliche Grund, dass tausende Urlauber auf der ganzen Welt gestrandet sind? Sehen Sie hierzu die TVNOW-Doku: "Was wir aus der Krise lernen".

Videoplaylist: Alles, was Sie über das Coronavirus wissen sollten