Diese Antwort sollten Sie sich abspeichern!

Frau findet die perfekte Antwort auf ein ungefragtes Penisbild

Alexandra Kuri hat die perfekte Nachricht gegen ungewollte Penisbilder aus dem Netz.
© Twitter/Alexandra Kuri

09. September 2020 - 13:06 Uhr

Nachricht kopieren und clever reagieren

Viele Frauen bekommen ungefragt Penisbilder von Fremden in den Sozialen Netzwerken zugesendet. Eine Twitter-Nutzerin zeigt nun eine smarte Methode, um auf so eine Belästigung zu reagieren - und zwar in Form einer gefakten, aber ziemlich überzeugend klingenden Nachricht. Wir zeigen Ihnen die Nachricht, damit Sie sie einfach kopieren können.

Großer Zuspruch im Netz

Die Twitter-Nutzerin Alexandra Kuri teilte einen Screenshot eines Penisbildes, das ihr ein Mann ungefragt zugeschickt hatte. Daraufhin schickte sie ihm eine Nachricht, die wie eine automatisch erstellte Antwort eines Sozialen Netzwerkes aussieht. Wir haben die Nachricht ins Deutsche übersetzt.

Kopieren Sie sich diese Nachricht als Antwort auf ungewollte Penisbilder

  • Automatische Antwort: Wir haben die Übertragung unerwünschter, pornografischer Bilder, die möglicherweise illegal sind, festgestellt [Code: 36489-a] und die IP-Adresse Ihres Geräts wurde bis zu einer Untersuchung an die Polizei weitergeleitet. Wenn Sie denken, dass dies ein Fehler ist, antworten Sie STOP.

Rechtlicher Beistand bei ungewollten Zusendungen?

Auf Twitter haben Tausende Nutzer den Vorschlag der Antwort geteilt und kommentiert. Wie Sie sich gegen ungewollte Penisbilder wehren können, erklärt ein Anwalt hier. Ein Gewinn wäre, wenn Alexandra Kuris Antwort zumindest manche Männer davon abhält, ungefragt Bilder ihres Penis zu verschicken.