Grenzerfahrung bei „Unbreakable“

Überraschende Erkenntnis von Mimi Fiedler: „Ich will überhaupt gar keine Schauspielerin sein“

11. November 2021 - 6:21 Uhr

In der Blackbox ist Mimi Fiedler mit ihren Gedanken alleine

Bei "Unbreakable" will Mimi Fiedler ihre Vergangenheit samt Alkoholsucht, Kindheitstrauma und Ängsten hinter sich lassen. Doch statt sich um sich selbst zu kümmern, ist die Schauspielerin für die anderen Promis da. Sie hat immer ein offenes Ohr, gibt Ratschläge und wird mit ihrer fürsorglichen Art zur "Mama" im Camp. Psychologin Nadja Petranovskaja setzt deshalb eine ganz spezielle Methode ein, um Mimi zu helfen: Die 46-Jährige soll eine Stunde in der sogenannten "Blackbox" verbringen. Ein Raum ohne alles: kein Licht, keine Möbel, keine Geräusche. "Es kann sein, dass das einzige, was du hörst, dein eigener Herzschlag ist", erklärt die Psychologin. Mimi Fiedler ist ihren Gedanken und Gefühlen also eine Stunde lang ausgesetzt – und das hat extreme Folgen. Nach einer Dreiviertelstunde rennt die Schauspielerin raus und übergibt sich, wie wir im Video zeigen. Aber die Zeit in der Blackbox führt auch zu wichtigen Erkenntnissen.

„Es ist für mich keine Leistung“

Mimi ist nervös, weint, macht Atemübungen und ihr gehen tausend Bilder und Gefühle durch den Kopf. In der Blackbox kann sie sich mit nichts anderem beschäftigen, als mit sich selbst: "Ich wurde in dieser Box sofort zurück katapultiert in meine alte Angst."

Doch die Grenzerfahrung hilft ihr auch dabei, ihre Emotionen in Worte zu packen: "Was habe ich denn gemacht aus meinem Leben? Was will ich überhaupt sein? Ich will überhaupt gar keine Schauspielerin sein!" Die 46-Jährige ist erfolgreich in dem, was sie tut. Sie war unter anderem in Til Schweigers "Kokowääh" zu sehen, war jahrelang eine feste Größe im SWR-Tatort und spielte bei "Unter uns" und "Nachtschwestern" mit. Doch darauf ist sie nicht stolz. Trotz ihres großen Erfolgs fühlt Mimi Fieder sich nicht wertvoll: "Es ist für mich keine Leistung. Weil, ein paar Sätze zu sagen, die in einem Drehbuch stehen und etwas nach zu spielen, ist für mich keine Leistung."

Harte, aber gleichzeitig befreiende Worte der Schauspielerin. Auf Instagram hat Mimi Fiedler bereits angedeutet, wie sehr ihr "Unbreakable" geholfen hat. Und auf RTL+ können Sie jetzt schon sehen, wie es für die 46-Jährige nach der krassen Erfahrung weiter geht.

„Unbreakable“ online auf RTL+ und bei RTL im TV schauen

RTL zeigt "Unbreakable - Wir machen dich stark!" in sechs Kapiteln ab dem 10. November 2021, jeweils mittwochs, 20.15 Uhr. Parallel dazu läuft die Sendung auch im Online-Livestream.

Auf RTL+ startet "Unbreakable" schon am Donnerstag, 4. November mit den ersten beiden Folgen und ist dann jeweils 14 Tage vor TV-Ausstrahlung abrufbar. (kwa)