Umut Kekilli investiert sechsstellige Summe in hawaiianisches Restaurant in Köln

23. November 2018 - 7:44 Uhr

Was Umut Kekilli mit seiner "Promi Big Brother"-Gage machte

Als Kandidat bei "Promi Big Brother" kassierte Ex-Fußballer Umut Kekilli (34) im August einen niedrigen, fünfstelligen Betrag. Geld, dass der Ex von Natascha Ochsenknecht (54) in seine neue Karriere als Gastronom investiert hat. In Köln feierte Umut Kekilli jetzt die Eröffnung seines hawaiianischen Restaurants "Ma'loa", bei der auch seine Container-Kollegin Silvia Wollny und "Bachelor" Daniel Völz dabei waren.

Umut Kekilli investiert einen sechsstelligen Betrag in sein Restaurant

"Ich habe mir schon vor zwei Jahren Gedanken gemacht, was ich nach meiner Fußball-Karriere machen könnte und bin dann in Berlin auf das Franchise-System von 'Ma'loa' gestoßen", sagt Umut Kekilli zu RTL. Die Kette hat sich auf Poké spezialisiert, hawaiianisches Essen, das aus rohem Fisch, Reis und Zutaten wie Frühlingszwiebeln und Sesam besteht.

"Poké ist auch das Lieblingsessen von Barack Obama", sagt Kekilli, der nicht nur die "Promi Big Brother"-Gage in den Laden gesteckt hat. "Insgesamt war es ein sechsstelliger Betrag, den ich für die Renovierung sowie die Anschaffung von Tischen und Stühlen ausgeben musste", erzählt er. "Da kam das Geld von 'Promi Big Brother' gerade zur rechten Zeit."

Silvia Wollny glaubt an Umut Kekillis Erfolg

"Promi Big Brother"-Gewinnerin Silvia Wollny glaubt, dass Umut Kekilli auch in seiner zweiten Karriere als Gastronom erfolgreich sein wird: "Der Laden ist rappelvoll. Umut hat im Promi-Container alles richtig gemacht und wird das jetzt auch als Gastronom tun."