Bizarrer Fall mit Happy End

Betrunkener Mann beteiligt sich an Suche nach sich selbst

Das Retter staunten nicht schlecht, als sie merkten, dass der Gesuchte einer von ihnen war.
Das Retter staunten nicht schlecht, als sie merkten, dass der Gesuchte einer von ihnen war.
© Twitter/@vaziyetcomtr

01. Oktober 2021 - 10:10 Uhr

Bayhan Mutlu verschwand nach durchzechter Nacht

Nach einer durchzechten Nacht wurde Bayhan Mutlu (50) von Freunden als vermisst gemeldet. Während der Suche in einem ländlichen Viertel nahe İnegöl (Türkei) kam heraus: Der 50-Jährige hatte sich dem Rettungsteam angeschlossen – und beteiligte sich an der Suche nach sich selbst, wie das Portal "Unilad" berichtet.

Überraschung bei der Suche nach Vermisstem

Die Gruppe suchte in dem Waldgebiet, in dem Mutlu zuletzt gesehen worden war. Auch mehrere Anwohner halfen dabei. Was sie nicht ahnten: Die Aussicht, den Vermissten aufzuspüren, war gleich null.

Denn als Mitglieder des Rettungstrupps Mutlus Namen riefen, kam plötzlich einer aus ihren Reihen nach vorne. Der Mann fragte: "Wen suchen wir?" Um im selben Atemzug zu erklären: "Ich bin doch hier." Das skurrile Ergebnis einer Suche ohne Aussicht auf Erfolg – aber mit einem Happy End.

Türkei: Betrunkener kam sicher nach Hause

Weshalb sich der 50-Jährige dem Such-Team anschloss, ist unklar. Ebenso, weshalb seine Freunde nicht merkten, dass der Gesuchte neben ihnen herlief. Die Behörden brachten Bayhan Mutlu sicher zu seinem Haus zurück. Vielleicht überlegt er sich, beim nächsten Mal auf den einen oder anderen Drink zu verzichten. Dann weiß er auch bestimmt noch, wer er ist – und wo. (bst)