7 Jahre nach dem Ende ihrer Show

Tine Wittler: Das macht die „Einsatz in 4 Wänden“-Moderatorin heute

04. Juli 2020 - 11:04 Uhr

Tine Wittlers Leben nach „Einsatz in 4 Wänden“

Wer den Namen Tine Wittler hört, denkt wohl sofort an "Einsatz in 4 Wänden". Von 2003 bis 2013 war die Moderatorin mit der RTL-Sendung ein fester Bestandteil des deutschen Wohnzimmerprogramms. Mit Witz und Charme möbelte Tine damals Wohnungen und Häuser wieder auf und schuf reinste Wohlfühloasen für die Bewohner. Wir verraten euch, was die 47-Jährige heute macht. 

Von der Großstadt aufs Dorf

Bis 2018 lebt Tine Wittler in Hamburg, wo sie nach "Einsatz in 4 Wänden" eine kleine Kneipe im Stadtteil Altona und später in Eimsbüttel betreibt. Die Sehnsucht nach einem ruhigem Landleben treibt sie jedoch, nach 25 Jahren in der Metropole, in das kleine Dorf Jabel im Wendland, wo sie einen Hof inklusive altem Fachwerkhaus kauft. Ihre Leidenschaft zum Handwerken behält sie bei und saniert das 200 Jahre alte Gebäude und eröffnet darin ihre Dorfkneipe "Wittlerins Wohnzimmer".

Die Idee, das eigene Wohnzimmer in eine Kneipe und ein Cafe zu verwandeln, scheint auch in Corona-Zeiten zu funktionieren, auch wenn die Gäste jetzt eben im Garten und nicht mehr auf der Couch sitzen. Hier feiert Tine jetzt auch ein ganz besonders Jubiläum: Vor 20 Jahren stand sie zum ersten Mal auf der Bühne. Deshalb hat sich die ehemalige RTL-Einrichtungsexpertin ein Spezialprogramm für ihre 16 Gäste ausgedacht. Sie liest, mit schrillen Performance-Einlagen, aus ihrem Debüt-Roman "Die Prinzessin und der Horst" aus den 90er Jahren. Wie sich Tine als Gastgeberin im Freiluft-Wohnzimmer macht, und wie ihr neues Leben aussieht, gibt es im Video.