RTL News>News>

Swinger-Party auf Kinderspielplatz - Polizei ermittelt in Gera

Selbst Teilnehmern wurde es zu bunt

Swinger-Party auf Kinderspielplatz - Polizei ermittelt in Gera

Polizei durchsucht Kleingarten
Eine Kinderrutsche /Symbolbild
deutsche presse agentur

Sie hießen „Liebespaar, „Zauberstab“ oder „Lady in Red“

Im beschaulichen Strandbad des Campingplatzes Aga in Gera soll es am 11. Juni und am 2. Juli zu öffentlichen Swinger-Parties gekommen sein. Augenzeugen berichten laut MDR von Sex auf einer Kinderrutsche. Jetzt ermittelt die Polizei.

Kinder sollen Swinger beobachtet haben

Idyllisch an einem kleinen See liegt das Strandbad des Campingplatzes Aga in Thüringen. Hier soll es gleich zweimal zu Swinger-Parties unter freiem Himmel gekommen sein. Mehrere Augenzeugen berichten von nackten Erwachsenen, die Sex unter anderem auf der Rutsche des Kinderspielplatzes hatten. Das Strandbad ist nur bis 20 Uhr für externe Besucher zugänglich, danach können lediglich Camper an den kleinen Strand gelangen.

Organisiert wurde die angebliche Party auf einer Sexkontakt-Plattform. Dort haben laut MDR 133 Interessierte für das „Sommererwachen“ zugesagt. Teilnehmer gaben sich Codenamen wie „Liebespaar, „Zauberstab“ oder „Lady in Red“.

Doch so freudig wie die Teilnehmer sind die Anwohner und die Camper nicht. Gerade die Sex-Party auf dem Kinderspielplatz ist ihnen ein Dorn im Auge, denn laut Bild-Zeitung sind einige der Augenzeugen noch Kinder.

Ärger um vermeintliche Sex-Parties

Es gibt jedoch auch Zweifel an den Aussagen der Familien. Der Campingplatz-Betreiber glaubt an eine Racheaktion der Dauercamper. Fest steht allerdings, dass die Polizei nach einer der Veranstaltungen vor Ort eine Strafanzeige aufgenommen hat. Veranstalter Rene Behrens von „Galaxxy Events“ wollte sich auf RTL-Anfrage nicht äußern. (lra)